Mit ‘Eis’ getaggte Beiträge

natürlich essen | Kokos Eis | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.de.

Mit dieser köstlichen Kleinigkeit möchten wir nun vollends den Sommer verabschieden. Unser leckeres Kokos Ingwer Eis mit Vanille und dem crunchigen Paleo Müsli scheint uns dafür bestens geeignet. Der Sommer bäumt sich ein letztes Mal auf, und zum Wochenende nehmen die Temperaturen voraussichtlich ab. Also gehen wir noch einmal mit diesem köstlichen Eis in die finale Produktion für dieses Jahr.

Zutaten (4 Pers.)
1 Dose Kokosmilch (400ml)
1 reife Banane
2cm geschälter Ingwer
1 EL Honig
2 Msp. Vanillemark
2 EL Kokosraspel
200ml Wasser
Paleo-Müsli nach Bedarf

Kokosmilch, Wasser, Ingwer, Honig und Vanille in einem Topf aufkochen und ca. 10min bei geringer Hitze köcheln lassen. Zwischenzeitlich die Banane schälen und mit einer Gabel zerdrücken oder einem Stabmixer pürieren.

Den Kokossud und die Banane in einer Gefrierschrank geeigneten Form vermengen und auskühlen lassen. Anschließend stellen Sie die Form in den Gefrierschrank und gehen alle halbe Stunde mit einem Löffel oder einer Gabel durch die Kokosmasse, so dass sich das langsam bildende Eis leicht untermengen lässt. Wiederholen Sie diesen Vorgang solange, bis Sie die gewünschte cremige Eiskonsistenz erhalten haben.

Richten Sie das Eis mit ein wenig vom crunchigen Paleo-Müsli an.

Lassen Sie es sich schmecken!

Wussten Sie schon?

Gingerol (Ingwer), Quercetin und Arginin (Nüsse) haben eine entzündungshemmende Wirkung auf unseren Organismus. Zudem hemmen Ingwer (Zingiberen) und Banane (Serotonin) die Schmerzen. Die Kombination aus Honig (Inhibin), Nüssen (Berberin) und Kokosmilch (Laurinsäure) haben einen starken antiparasitären und -mikrobiellen Einfluss.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Merken

natürlich essen | Erdbeer Chia Pudding | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Schlendert man über den Wochenmarkt, dann man man sie sehen und riechen, die herrlich roten und duftenden Erdbeeren. Allerdings neigt sich die Erdbeerzeit mit dem 31. Juli dem Ende zu. Also kosten und naschen Sie was das Zeug hält.

Zutaten (2 Pers.)
1 große Schale frische Erdbeeren – gewaschen und verputzt
20 g Chiasamen – übernacht in ausreichend Wasser, und einem Esslöffel Kokosmilch, eingeweicht
200 ml Kokosmilch
1 Handvoll zerkleinertes Eis
2 Prisen gemahlene Vanille
1 TL Honig
1 Prise Zimt
Minze zum Garnieren

Geben Sie Erdbeeren, Kokosmilch, Zimt und Vanille (etwas behalten Sie für die Chiasamen zurück) zusammen mit dem Eis und 2 EL der eingeweichten Chiasamen in den Mixer und lassen alles gut pürieren.

Derweil vermengen Sie die restliche Vanille mit den Chiasamen und teilen Sie auf zwei Gläser auf. Gießen Sie das Pürierte auf und garnieren mit etwas Minze.

Lassen Sie sich den Erdbeer Chia Pudding schmecken.

Guten Appetit!

Wussten Sie schon?

Auch bei unserem Erdbeer Chia Pudding haben wir mit den Erdbeeren wieder einen köstlichen Lieferanten von Vitamin C und Anthocyanin – beides wirkt antioxidativ auf unsere Zellen. Unterstützung dabei gibt es von der Laurinsäure der Koskomilch, die ebenfalls eine wirksame Unterstützung gegen eindringende Parasiten und schädliche Mikroorganismen bietet. Bei diesem Vorgang gibt es seitens des Honig (Inhibin) ebenfalls Unterstützung.
Wie die meisten sicherlich wissen, oder es auch am eigenen Leib schon erfahren haben, hebt der Geschmack von Vanille die Stimmung. Hinzu kommen eine aphrodisierende, belebende und entspannend
e Wirkung.
Die Chiasamen binden auf Grund ihrer guten Quelleigenschaft reichlich Wasser, wenn man sie einweicht, Dieses stellen sie dem Organismus später „zur Verfügung“. Chiasamen sättigen und versorgen obendrein den Körper mit wichtigen Nähr- und Wirkstoffen. Sie sind reich an Eiweiß und haben ein förderliches Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren Verhältnis. Omega 3 Fettsäuren haben unteranderem einen positiven Einfluss auf die Entzündungshemmung.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Bulletproof Coffee on Ice

Veröffentlicht: 6. Juni 2015 von torstenfleischer in Allgemein, Frühstück, Snacks & Smoothies
Schlagwörter:, , , , ,

natürlich essen | Bulletproof Coffee | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Warum den Bulletproof Coffee nicht auch mal erfrischend kalt genießen – quasi „on the rocks“!?

Zutaten (1 Portion)
1 große Tasse Filterkaffee
1 EL Bio-Butter (vom Weiderind)
1 EL Kokosöl
1 Handvoll crushed Ice

Brühen Sie Ihren Filterkaffee auf und genießen dabei die Düfte, die sich in Ihrer Küche dabei ausbreiten.

Die Hälfte der kleinen Eisstücke geben Sie in Ihren Becher oder Ihr Glas, die restlichen in den Mixer. Zusammen mit den anderen Zutaten mixen Sie in Ihrem Mixer alles gut durch bis sich oben eine cremige Krone gebildet hat.

Tipp!

Versuchen Sie Ihren Bulletproof Coffee mit einer Prise Kakao und oder Chili. Sie werden überrascht sein, wie lecker das schmeckt.

Gießen Sie Ihren leicht gekühlten Bulletproof-Coffee auf das restliche Eis in Ihrem Becher oder Glas und genießen den erfrischenden Kick am Morgen.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Morgen.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Paleo Pistazien-Eis

Veröffentlicht: 7. September 2014 von Lars Brouwers in Allgemein, Desserts & Süssspeisen
Schlagwörter:, , , , , ,

natürlich essen | Pistazien Eis | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zum Ausklang des Sommers präsentieren wir noch ein leckeres Eis – unser Paleo Pistazien-Eis. Ein cremiges Eis mit tollem Nuss-Kokos-Malz Aroma. Für diejenigen, die Eis und Malz-Aroma nicht zu verbinden wissen, die nutzen am besten (mehr) Honig als Süßungsmittel.

Zutaten (2 Port.)
120g geröstete Pistazien (schon geschält)
75g Kokoszucker / Honig (alternativ Mischung 1:1)
400ml Kokosmilch
1 TL Vanille
1 winzige Prise Salz

Bei Pistazien mit Schale  natürlich erst die Schale entfernen. Als Orientierung: Um ca. 120g ungeschälte Pistazien zu erhalten, braucht man ca. 250g Pistazien mit Schale. Wenn die Pistazien noch nicht geröstet sind, kurz in einer Pfanne erhitzen, das intensiviert die Aromen.

Die geschälten Pistazien zusammen mit dem Kokoszucker in ein hohes Gefäß geben und zusammen mahlen. Am besten geht das mit einer guten Küchenmaschine, mein Stabmixer hat es auch geschafft, allerdings mit starker Hitzeentwicklung.

Die Kokosmilch in einem Topf erhitzen (sollten Sie Honig nutzen, dann jetzt bitte in den Topf – verbindet sich in flüssigem Zustand besser, genau wie die erhitzte Kokosmilch) und jeweils ein bisschen heiße Kokosmilch zur Pistazien-Kokoszucker Masse geben und noch feiner pürieren. So lange Kokosmilch dazugeben und pürieren, bis eine homogene Masse mit möglichst wenig Stückchen entstanden ist.

Die Vanille und das Salz dazugeben und verrühren.

Die Masse in ein breites und nicht ganz so hohes Gefäß geben und für ca. 90min. im Gefrierschrank anfrieren lassen. Anschließend mit einem kleinen Schneebesen umrühren und dann im 60-Min.-Rhythmus das Procedere mindestens drei Mal wiederholen, damit die Masse fest wird, ohne dabei zu viele Eiskristalle zu bilden.

Nach gut vier Stunden ist unser Paleo Pistazieneis endlich fertig. In Schüsselchen anrichten und mit ein paar Pistazienkernen servieren.

Lassen Sie sich den Sommer noch einmal richtig schmecken.

natürlich essen | Pistazien Eis | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Eis am Stiel – Mango Eis mit Himbeersoße

Veröffentlicht: 25. Juli 2014 von torstenfleischer in Desserts & Süssspeisen
Schlagwörter:, , , , , ,

natürlich essen | Mango Eis mit Himbeersoße | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (ca. 12 Eis am Espressolöffel)
2 reife Mangos
1 Bio-Zitrone (unbehandelt)
250ml Mangosaft (Bioqualität)
200ml cremige Kokosmilch

Für die Soße
200g frische Himbeeren
2 EL feiner Kokosblütenzucker (optional)
1 EL Zitronensaft

Waschen Sie die Zitrone unter heißem Wasser ab, und tupfen sie trocken. Mit einer feinen Reibe reiben Sie die Schale ab, und pressen den Saft aus.

Schälen Sie die Mangos, lösen das Fruchtfleisch vom Kern ab und geben es zusammen mit den restlichen „Eis-Zutaten“ in ein ausreichend hohes Gefäß. Mit einem Stabmixer alles pürieren und anschließend durch ein feines Sieb passieren. Heben Sie nun den Zitronenabrieb unter und mengen alles sorgfältig durch.

Füllen Sie die Eismasse in kleine Förmchen – wir haben dafür eine 12er-Muffinbackform verwendet. Wenn Sie kleine Gugelhupfförmchen haben, dann erhalten Sie ein schönes Eismuster. Lassen Sie das Eis im Tiefkühlfach leicht anfrieren, stecken dann die Espresso- oder Teelöffel hinein und lassen es weiter durchfrieren.

Für die Zubereitung der Soße gehen Sie wie folgt vor. Waschen, und verlesen Sie die Himbeeren (wenn nötig), und geben sie zusammen mit dem Kokosblütenzucker und dem Zitronensaft in ein Gefäß. Mit dem Stabmixer fein pürieren und anschließend ebenfalls durch ein feines Sieb passieren, um die Kerne zu entfernen.

Dippen Sie die gefrorenen Mango Eispops in die herrlich erfrischenden Himbeersoße und genießen Ihr fruchtig leckeres Eis.

natürlich essen | Mango Eis mit Himbeersoße | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

 

natürlich essen | Brombeereis | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (ca. 6-8 Kugeln Eis)
ca. 3 Händevoll tiefgefrorene Brombeeren
ca. 2 EL Mandelmus
ca. 4 EL Kokosmilch

Die frischen Brombeeren waschen und mind. zwei-drei Stunden, bzw. über Nacht, in den Gefrierschrank legen.

Alle Zutaten in den Mixer geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten.

Das Eis nach Bedarf portionieren und wieder frisch und selbstgemacht genießen.

Gute Eiszeit!

natürlich essen | Blaubeereis | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (ca. 6-8 Kugeln Eis)
ca. 3 Händevoll tiefgefrorene Blaubeeren
2 EL Mandelmus
ca. 4 EL Kokosmilch

Die Blaubeeren gern frisch auf dem Markt einkaufen, verlesen wenn nötig, und über Nacht in den Gefrierschrank legen.

Alle Zutaten in den Mixer geben (für die Dekoration behalten Sie sich ein paar der gefrorenen Blaubeeren zurück), und zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Das Eis nach Bedarf portionieren und mit den restlichen Blaubeeren garnieren.

Lassen Sie es sich schmecken.

natürlich esse | paleo eis | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.de.

Der beginnende Frühling und die heiße Sommerzeit bedeuten auch immer Eiszeit. An jeder Ecke gibt es sie. die Eisdielen. Jedoch ist die Qualität nicht immer auf gewünscht hohem Niveau. Aromastoffe und unnötig viel Zucker verschlechtern nicht nur den Geschmack, sondern können auch nachhaltigen Einfluss auf die Gesundheit nehmen. Das möchen wir bei „natürlich essen“ vermeiden!

Wie einfach es ist, sich sein Eis selber herzustellen, dass möchten wir Ihnen heute gern zeigen. Sie benötigen einen Gefrierschrank, einen Stand- oder Stabmixer und die entsprechenden Eiszutaten.

Paleo-Eis-Banane_web

Zutaten Bananeneis (2 Pers.)
2 mittelgroße und reife Bananen
2 EL Mandelmus
1 Prise Vanille bei Bedarf

Schälen und schneiden Sie die Banane in Stücke. Sollten Sie über keinen allzu leistungsstarken Mixer verfügen (unsere Empfehlung hier wäre der Bianco puro 4), empfiehlt es sich, die Banane in etwas kleinere Stücken zu schneiden, da der Mixer sich sonst recht schwer tut.
Die Bananenstücke in einem Gefrierbeutel oder auf einem flachen Gefäß liegend für einige Stunden in den Tiefkühler geben.

Nehmen Sie die gefrorenen Bananenstücke heraus, und geben Sie sie zusammen mit dem Mandelmus und der Prise Vanille in Ihren Mixer. Intervall mixen mindert eine unnötige Temperaturentwicklung, der die schöne Eiskonsistenz zum Opfer fallen könnte. Sobald die Bananenstücke schön zerkleinert und zusammen mit dem Mandelmuss eine homogene Masse gebildet haben, verteilen Sie das Eis gleichmäßig auf die Gläser. Wenn Sie möchten, dann können Sie das Eis, so wie wir, mit tiefgefrorenen frischen Beeren garnieren.

Guten Appetit.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer
Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.

 

Paleo-Eis-Erdbeere_web

Zutaten Erdbeereis (2 Pers.)
2 Händevoll reife Erdbeeren
2 EL Mandelmuss
1 Prise Vanille bei Bedarf

Waschen und verputzen Sie sie Erdbeeren. Entfernen Sie Strunk und Blattgrün und halbieren größere Beeren. Dann geben Sie die Erdbeeren in einem Gefrierbeutel oder einem flachen Gefäß für einige Stunden in den Gefrierschrank.

Nehmen Sie die gefrorenen Erdbeeren heraus, und mixen Sie sie, zusammen mit dem Mandelmuss, zu einer homogenen Eismasse. Wie beim Bananen Eis bereits erwähnt, empfehlen wir auch hier eine Intervallmixstufe.

Füllen Sie das Eismasse gleichmäßig portioniert in Gläser um und garnieren nach Bedarf.

Es gibt fast nichts Schöneres als ein leckeres Eis bei einem abendlichen Sonnenuntergang.

Guten Appetit und gutes Gelingen!

Merken