Mit ‘Avocado’ getaggte Beiträge

natürlich essen | Lars Brouwers & Torsten Fleischer | Schichtsalat Rote Bete-Avocado-Rucola-Jamón Ibérico

Wir haben einen leckeren Jamón Ibérico de Bellota (vom freilaufenden Schwein, „Pata Negra“ traditioneller Eichelschinken) aus Spanien mitgebracht. Den nutzen wir diesmal als Fleischeinlage auf unserem Schichtsalat. Alternativ dazu empfehlen wir als Belag Wildlachs, Garnelen oder Thunfisch. Für die Veggie-Variante – gebratene Pilze oder Fetakäse.

Zutaten (2 Pers.)
ca. 300 g Rote Bete (vorgekocht)
1-2 Avocado, dünn geschnitten
1 Bund Rucola
ca. 100 g Cocktailtomaten, dünn geschnitten
ca. 80-100 g Jamón Ibérico de Bellota
2 Schalotten, dünn geschnitten oder gewürfelt
1 Bio-Ei, hart gekocht
ca. 30 g Pinienkerne, geröstet
1-2 EL Olivenöl, nativ
Pfeffer, Meersalz

Zunächst waschen wir den Rucola, tupfen ihn ab und legen diesen auf ein Küchenpapier. Dann schneiden wir die rote Bete in dünne Scheiben (mit einem scharfen Messer oder einem Käsehobel) und beginnen eine breite Platte damit zu belegen. Die Avocado halbieren, schälen – auch in dünne Scheiben schneiden und sternförmig auf die rote Bete legen. Die Coacktailtomaten waschen und ebenfalls in dünne Scheibchen schneiden und auf die Avocado drapieren. Nun folgt der Belag mit Rucola, den Schalotten und als nächste Schicht der Jamón Ibérico.

In der Zwischenzeit lassen wir unser Ei hart kochen und rösten die Pinienkerne leichtbraun an. Das Ei schneiden wir in Würfel und bröseln diese über den Eichelschinken. Zu guter Letzt folgen die Pinienkerne und das Olivenöl. Wer es mag kann gerne auch etwas Balsamicoessig nutzen. Hier ist im Übrigen Ihre Kreativität gefragt – geröstete Walnüsse, Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne schmecken als Belag auch lecker.

Wussten Sie schon?

Unser Schichtsalat unterstützt mit seinen Inhaltsstoffen aus Rucola, Pinienkernen, Zwiebel und freilaufendem Schwein (Capsaicin, Pycnogenol, Kaempherol, Taurin) die allgemeine Schmerzhemmung. Entzündungshemmend wirkt das Rezept durch Quercetine, Mannuheptulose, Polyphenole, SamE und Arginine (Schalotte, Avocado, Olivenöl, Eigelb, Pinienkerne). Darüber hinaus sind folgende Zutaten antioxidativ und leberentgiftend wirksam: Rote Bete, rote Zwiebel (Anthocyanine) und Avocado bzw. Tomaten (Tocoferole, Lycopine).

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer
Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.

 

 

Merken

Merken

Merken

natürlich essen | Paleo Chocolate Vanilla Coffee | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Es gibt einen weiteren leckeren Paleo Coffee: Unseren Chocolate-Vanilla Coffee mit Avocado und Banane. Schön cremig, und leicht bitter durch den Kakao.

Zutaten (ca. 500ml)
1 Tasse Kaffee, kalt
1/2 Avocado
1/2 Banane
2 TL Kakao, schwach entölt
1 TL Kakaonibs
1/2 TL Vanille
1/2 TL Zimt
1 Prise Kardamom & Muskat

Zunächst einen schwarzen Kaffee oder Espresso, z.B. mit der Stempelkanne, kochen (ca. 350ml). Abkühlen lassen.
Dann die halbe Avocado mit der halben Banane und den trockenen Zutaten im Mixer pürieren. Anschließend den kalten Kaffee hinzufügen und bei zu fester Konsistenz mit etwas Wasser verlängern.

In einer Tasse aufschütten, mit ein paar Kakaonibs verzieren und genießen. Fertig.

Lassen Sie sich unseren aktuellen Paleo Coffee gut schmecken!

Wussten Sie schon?

Unser Paleo Coffee ist ein wahrer Cocktail sekundärer Pflanzenstoffe: Durch die Zutaten von Kaffee (Cafestrol, Koffein, Katechine), Kakao (Pycnogenol, Theobromin), Banane (Serotonin), Avocado (Mannuheptulose, Tocoferol), Kardamom (Betapinen), Muskat (Eugenol) und Zimt (Zimtaldehyd) – wirkt er schmerzhemmend, entzündungshemmend, antioxidativ, leberentgiftend und zugleich auch antimikrobiell auf Darmebene.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Paleo Brot | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Wer nicht gänzlich auf seine Scheibe „Brot“ verzichten möchte, für den haben wir einige köstliche Paleobrot Alternativen als Anregung. Ausgehend vom Grundteig für das Paleobrot sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Aber sehen Sie selbst, was wir uns haben einfallen lassen:

natürlich essen | Paleobrot | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Paleobrot

natürlich essen | Paleobrot | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Tomaten-Basilikum Paleobrot

natürlich essen | Paleobrot Sandwich | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Brotzeit – Paleo Sandwich

natürlich essen | Brotzeit Avocado| Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Brotzeit trifft auf Avocado

natürlich essen | Paleobrot mit Spiegelei | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

belegtes Paleobrot mit Spiegelei und gebratenem Schinken

natürlich essen | arme Ritter | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

arme Ritter mit Paleobrot und Kirschmarmelade

natürlich essen | Paleobrötchen mit Orangenmarmelade| Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Paleo Frühstücksbrötchen

Sie sehen, mit etwas Übung lassen sich aus dem Grundteig eine Reihe köstlicher Variationen zaubern. Seien Sie also mutig, probieren Sie aus, testen und vergleichen Sie. Mal herzhaft, mal süß. Und lassen Sie uns gern an Ihren Erfahrungen teilhaben.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und guten Appetit!

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

download-on-ibooks249

16 Seiten und 7 Rezepte

natürlich essen | Avo-Banango | Lars Brouwers & Torsten Flesicher

Heute gibt es einen grünen Smoothie der fix zubereitet, lecker cremig-sämig und gesund ist.
Wir Mixen dazu Avocado, Banane, Mango und grünen Blattsalat mit Wasser in unserem Hochleistungsmixer.

Zutaten (ca. 1l)
300-400ml Wasser
1 reife Banane
1/2 reife Avocado
1 reife Mango, grob geschnitten
100g grünes Blattgemüse (Spinat, Feldsalat, Rucola)

Das grüne Blattgemüse, wir haben einen Blattsalatmix verwendet (alternativ gerne Rucola für mehr Schärfe), gründlich waschen und oben auf die weichen Früchte schichten, Wasser hinzugeben und losmixen.

Das Ganze dauert max. 30 Sekunden und je nach gewünschter Konsistenz des Smoothie etwas mehr oder weniger Wasser nachschütten. Fertig!

Lassen Sie sich Ihren grünen Energie-Smoothie gut schmecken!

Wussten Sie schon?

Unser grüner Smoothie hat neben seiner leberentgiftenden Wirkung aus dem grünen Salat (Chlorophyll), auch einen antioxidativen Effekt durch Mango (Carotinoide) und Avocado (Tocoferole). Die Mischung aus komplexen, faserhaltigen Kohlenhydraten und Fetten lassen den Smoothie auch zum Spender nachhaltig verfügbarer Energie werden.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Avo-Banango | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Brotzeit Avocado| Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Lecker bedeutet nicht immer, dass es aufwendig sein muss. Oftmals sind es die kleinen, die einfachen Dinge, die im Gedächtnis bleiben. Mit unserer Avocado-Brotzeit möchten wir Ihnen zeigen, wie simpel eine geschmackvolle und nahrhafte Mahlzeit zubereitet werden kann. Wenige Zutaten, sinnvoll mit einander kombiniert, ein bisschen Temperatur hier, ein paar Spritzer Olivenöl dort und fertig ist eine wahre Gaumenfreude.

Zutaten (2 Pers.)
4 Scheiben Paleobrot
2 reife Avocados
1 Knoblauchzehe – mit dem flachen Messer zerquetscht
1-2 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Erhitzen Sie etwas Olivenöl in einer Pfanne – wir verwenden dafür gern unsere wunderschöne Gusseisen-Pfanne, die sorgt für ein perfektes Bratergebnis. Rösten Sie darin die Brotscheiben von beiden Seiten goldbraun an, und legen sie beiseite.

Das mit einem Esslöffel ausgelöste Fruchtfleisch der Avocado vermengen Sie mit den anderen Zutaten, und würzen nach Bedarf. Sie können als Aufstrich auch unser leckeres Guacamole Rezept verwenden!

Tipp!

Eine frische Chili, kleingehackt, wirkt nicht nur schön für das Auge, sondern gibt der Avocado-Brotzeit geschmacklich einen echten Kick. Probieren Sie es aus!

Streichen Sie die Avocado Creme auf die gerösteten, noch lauwarmen Brotscheiben, geben 2-3 Tropfen Olivenöl darüber und streuen noch etwas frisch gemahlenen Pfeffer obenauf, und genießen die köstlichen Aromen. Das Muster entstand durch das Verzieren mit einer Gabel.

Lassen Sie es sich schmecken!

Wussten Sie schon?

Avocado (Mannuheptulose) und Knoblauch (S-Allycylstein, Pectine, Taurine) bilden ein starkes Abwehr-Team bei entzündlichen Prozessen im Körper. Avocado (Tocoferole) wirkt zudem antioxidativ und wird dabei in seiner Wirkung vom Saft der Zitrone (Vitamin C) unterstützt. Eine Leber entgiftende Wirkung erzielen Sie durch die Wirkstoffe Cystein, Methylin, Alliin aus dem Knoblauch.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Brotzeit Avocado| Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Die Tage werden wärmer und von daher bleibt für uns heute die Platte kalt – es gibt frisches Rinder-Tatar vom Metzger (oder selber frisches Rinderfilet durch den Wolf geben…) mit Ei, Gürkchen, Avocado, Zwiebel, Senf, Pfeffer und Salz.

natürlich essen|Rinder-Tatar|Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (1 Pers.)
150g frisches Rinder-Tatar (Bio)
1 Eigelb
1 kleine Zwiebel, feingehackt
1 Avocado
3-4 Gürkchen, eingelegt
etwas Senf
Chili
Pfeffer, Salz
Speisering, verstellbar

Zuerst trennen Sie das Eigelb vom Eiweiß und stellen es zur Seite. Dann hacken Sie eine Zwiebel sehr fein und mengen die Hälfte davon mit etwas Pfeffer und Salz unter das Tatar.
Anschließend formen Sie mit einem verstellbaren Speisering Ihren Tatar zu einem ca. 2cm dicken Taler. Nun fügen Sie die restliche gehackte Zwiebel mittig auf Ihren Tatar-Taler und setzen auf dieses Zwiebelnest das Eigelb, möglichst unfallfrei.

Tipp!

Bitte darauf achten, dass das Ei wirklich frisch ist – dann bleibt der Genuss auch völlig ohne Folgen.

Nun schneiden Sie sich Ihre Gürkchen zurecht und halbieren die Avocado, ziehen die Schale davon ab und schneiden sich nach Gusto etwa 0,5cm dicke Avocado Scheiben zurecht.
Abschließend bestreuen Sie diese mit Chili und fertig ist die kalte Platte.

Guten Appetit!

Wussten Sie schon?

Unsere kalte Platte ist durch verschieden Inhaltsstoffe in dem Rinder-Tatar (Taurin), im Eigelb (SAMe), in der Zwiebel (Inulin) und in der Avocado (Mannuheptalose) antientzündlich wirksam.
Darüber hinaus unterstützt die Zwiebel dank Kaempherol, Chili und Senf dank Capsaicin, die allgemeine Schmerzhemmung.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

 

natürlich essen | grüner Spinat Smoothie | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (2 Pers.)
2 Händevoll Baby-Spinat
1 reife Avocado
1 reife grüne Kiwi
1 reife Banane
300 ml grüner Tee (frisch aufgebrüht und ausgekühlt)
1 cm frischen Ingwer – gerieben

Wenn nötig waschen und verputzen Sie den Baby-Spinat.

Halbieren Sie die Avocado, entfernen den Kern und holen das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale. Schälen Sie die Banane ebenfalls und brechen sie in grobe Stücke.

Tipp!

Sie können sowohl Avocado-Kern als auch die Bananenschale (Bio-Produkt vorausgesetzt) im Mixer mit verarbeiten. Beides ist verzehrbar, gibt ein neues Geschmackserlebnis und dem Körper wichtige Nährstoffe.

Geben Sie alle Zutaten in Ihren Mixer – wir verwenden dafür wiedereinmal gern unseren Bianco puro mit seinem „Green Smoothie Programm“. Mixen Sie alle Zutaten gut und ausreichend durch. Gerade bei den grünen Pflanzenstoffen (Chlorophyll) ist dies wichtig, da der Körper in deren Aufnahme dabei unterstützt wird je besser sie aufgespalten sind.

Sollte Ihnen die Konsistenz des Smoothies zu cremig sein, das kann gern durch Avocado und Banane passieren, dann mengen Sie noch etwas grünen Tee unter.

Genießen Sie Ihren gesunden und wohlschmeckenden Spinat-Smoothie und steigern Ihre Vitalität.

Wussten Sie schon?

Dieser Spinat-Smoothie ist komplex angereichert mit natürlicher Medizin. Da haben wir zum einen den Bereich der Entzündungshemmung. Hier wirken Ingwer (Gingerol), Avocado (Mannuheptulose), grüner Tee (Tannin, MSM, Catechine).Die allgemeine Schmerzhemmung wird unterstützt durch Banane (Serotonin) und Ingwer (Zingiberen). Die Avocado (Tocoferol) hat eine antioxidative Wirkung. Und eine Unterstützung bei der Leberentgiftung gibt es durch den Spinat (Chlorophyll, Folsäure).

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Schokoladen Mus | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (4 Pers.)
2 reife Bananen
2 reife Avocados
6 EL Kakao
1 TL Kokosblütenzucker (alternativ Honig)
1-2 TL Kakaonibs (alternativ Kakaobohnen)

Halbieren Sie die Avocados und holen das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale. Vermengen Sie Avocado und Bananen in einem Mixer (wer für seinen Nachtisch gern aktiv werden möchte, der kann dies auch gern gründlich mit Gabel oder Löffel erledigen), und geben dann die restlichen Zutaten, bis auf die Kakaonibs, dazu. Achten Sie darauf, dass Sie alles zu einer homogenen Masse vermengen, da sonst kein einheitliches Geschmackserlebnis stattfinden kann.

Tipp!

Mit etwas Kreativität können Sie Ihrer Mousse den nötigen Feinschliff verpassen. Kakao und Chili eignen sich beispielsweise hervorragend als geschmackliche Spielgefährten. Die Zunge nimmt zuerst den süßlichen Geschmack war, und später im „Abgang“ kommt eine leichte Schärfe durch. Aber auch die Kombination Schokolade und Orange hat ihren Reiz. Dazu reiben Sie einfach ein paar Zesten mit einem Zestenschäler von einer Orange in Bio-Qualität, und streuen sie über die Mousse.

natürlich essen | Schokoladen Mus Chili | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Heben Sie die Hälfte der Kakaonibs unter die Mousse, und richten sie in Schälchen oder Gläsern an. Streuen Sie abschließend die Kakaonibs darüber und lassen sich den köstlichen Nachtisch schmecken.

Bon Appetit!

Wussten Sie schon?

In der Kombination aus Banane, Orange, Avocado, Chili, Honig und Kakao, steckt eine wahre Nährstoffbombe für unser Immunsystem:
Als Entzündungs- und Schmerzhemmer wirken u.a. Mannuheptulose, Theobromin, Serotonin und Capsaicin, antioxidativ wirken hierbei die Tocopherole und Inhibine.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer
Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.

Merken

natürlich essen | Avocado Smoothie | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (2-4 Smoothies)
1 reife Avocado
2 Händevoll Blattspinat
2 Händevoll Feldsalat
1 kl. grünen Apfel
1 reife Banane
1 EL Leinensamen
1 EL Chiasamen
250ml Kokoswasser
1 TL Machapulver

Halbieren Sie die Avocado, entfernen den Kern (wenn Sie einen Hochleistungsmixer haben >30.000 U/min dann können Sie den Kern mit verarbeiten) und lösen mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus. Geben Sie es zusammen mit den anderen Zutaten in Ihren Mixer, und pürieren es ausreichend lange durch, bis Sie eine homogene Konsistenz haben. Bei unserem bianco puro gibt es ein extra „green smoothie Programm“ das knapp 2min in unterschiedlichen Geschwindigkeiten mixt. Sollte Ihnen der Smoothie doch zu viskos sein, dann mengen Sie einfach noch etwas Kokoswasser unter.

Genießen Sie Ihren leckeren Energy-Booster.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Wussten Sie schon?

Die pflanzlichen Wirkstoffe der Avocado (Mannuheptulose) und des Apfels (Inulin, Quercetin) haben einen entzündungshemmenden Einfluss in Ihrem Organismus. Kaempherol, ebenfalls ein Wirkstoff der Apfelfrucht, begünstigt eine allgemeine Schmerzhemmung. Darüber hinaus enthält dieser Superfood Smoothie Chiasamen, die neben ihrem günstigen Verhältnis der Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren,  ihr Volumen binnen zehn Minuten um das Neun- bis Zwölffache durch Aufquellen vergrössern können. So können die Samen Ihren Magen-Darm-Trakt in idealer Weise reinigen und den Stuhlgang regulieren.

natürlich essen | Paleobrot mit Spiegelei | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Wenn Sie einen frischen Laib Paleobrot zu Hause haben, dann sind Ihrer kreativen Vielfalt kaum Grenzen gesetzt. Ob süß mit leckerem und gesundem Honig, ob pur genossen mit etwas Salz und Pfeffer, oder reichlich belegt. In der Paleo oder steinzeitlichen Küche müssen Sie nicht auf ein gutes Brot verzichten. Backen Sie es sich selber (das Rezept finden Sie hier: Paleobrot), und belegen es sich nach Belieben.

Wir möchten Ihnen heute eine Anregung mit knusprig geröstetem Schinken und einem leckeren Spiegelei kredenzen.

Zutaten (2 Pers.)
4 Scheiben Paleobrot
4-6 Scheiben Jamón Ibérico
4 Bio-Eier (idealerweise Zweinutzungshühner)
1 Tomate – in Scheiben geschnitten
1 kleine grüne Gurke – in Scheiben geschnitten
1 reife Avocado – in Scheiben geschnitten
1 Handvoll Blätter vom grünen Salat
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Erhitzen Sie in einer Pfanne etwas Olivenöl, und braten die Paleobrotscheiben von beiden Seiten leicht an, bis sie knusprig goldbraun sind. Legen Sie sie beiseite, wischen mit einem Küchenkrepp überschüssiges Öl aus der Pfanne und legen dann die Schinkenscheiben hinein und braten sie bei mittlerer Temperatur von beiden Seiten knusprig an.

Zwischenzeitlich belegen Sie die Paleobrotscheiben nach Belieben.

Nehmen Sie den Schinken aus der Pfanne und „schlagen“ dann die Eier hinein. Für die kreisrunde Form haben wir Speiseringen verwendet. Wenn die Eier schön knusprig gebraten sind, oder die gewünschte Konsistenz haben, dann legen Sie den Schinken auf die belegten Brote und oben auf die fertig gebratenen Spiegeleier.

Würzen Sie abschließend mit etwas Salz und Pfeffer und lassen sich dann Ihre Brotzeit schmecken.

Guten Appetit.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer