Mit ‘Thai’ getaggte Beiträge

Blumenkohl-Curry-Kokos-Suppe-I_web

Diesmal präsentieren wir eine cremige Blumenkohlsuppe mit Kokosmilch und gewürzt mit Curry und Chili. Wie gemacht für die kommende stürmische Herbstzeit.

Zutaten (3-4 Pers.)
1 großer Kopf Blumenkohl
1 Zwiebel – gehackt
1 Bund Lauchzwiebeln – gehackt
2 EL Basilikum – gehackt
1 Chilischote – gehackt
1 Bio-Zitrone – geriebene Schale
1 ½ Tassen Gemüsebrühe – hefefrei
2-3 EL rote Thai-Curry Paste
2-3 EL Kokosfett
400ml Kokosmilch
1EL Weinessig
1 Prise Salz, Pfeffer
200g Garnelen (optional)

Zunächst den Ofen auf 190 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze). Den Blumenkohl waschen und die geschnittenen Röschen mit reichlich Kokosfett einstreichen und auf ein Blech mit Backpapier einzeln
legen. Nun 25-30min backen, bis die Spitzen gold-braun geworden sind.

In einem großen Topf, bei mittlerer Hitze, die Zwiebel und den Lauch, mit 1 EL Kokosfett und etwas Salz, über 3min anschwitzen. Nun die Currypaste mit etwas geriebener Zitronenschale hinzufügen und umrühren.

Den gerösteten Blumenkohlstrunk und die Hälfte der Röschen in den Topf geben. Zusammen mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch weiter rühren. Aufkochen lassen, von der Platte nehmen, den Weinessig hinzugeben und mit einem Pürierstab pürieren.

Tipp!

Für die Extra-Portion Eiweiß empfehlen wir gebratene Garnelen, die man nach dem Pürieren hinzugeben kann. Das hält länger satt.

Salz und Pfeffer zum Abschmecken dazugeben und in Schalen anrichten.

Jede Schale mit dem Rest der Blumenkohlröschen dekorieren und die gehackten Lauchzwiebeln, die Chilis und das Basilikum oben drauf. Fertig.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Die Kombination von Basilikum mit Curry, Zwiebel und Lauch sorgt für eine starke anti-entzündliche Wirkung. Das Capsaicin aus der Chilischote wirkt zusammen mit der Zwiebel (Kaempherol) schmerzhemmend.

Blumenkohl-Curry-Kokos-Suppe_web

Brokkolisuppe_web

Brokkoli einmal anders: In Verbindung mit Kokosmilch und Thai-Curry entwickelt unser europäischer Brokkoli, hier serviert als Cremesuppe, Thai-Cuisine Qualitäten.

Zutaten (2 Pers.)
Brokkoli, kleine Röschen
1 EL Thai-Curry
1 EL Kürbiskernöl (optional)
250ml Kokosmilch
100g Garnelen, abgetropft
1kl. Menge Knoblauch, evtl. Bärlauch
1 kl. Zwiebel
1cm breites Ingwerstück
100g Feta-Käse
Salz, Pfeffer

Den Brokkoli in kleine Röschen schneiden, in einen Topf zum Kochen bringen und zwei – drei gekochte Röschen vor dem Pürieren zur Seite legen. Vor dem Pürieren etwa die Hälfte des Kochwassers abschütten.

Parallel eine Zwiebel und ein ca. 1cm breites Ingwerstück klein schneiden und mit kleingehacktem Knoblauch in einer Pfanne anbraten. Wenn Bärlauch genutzt wird, erst kurz nach dem Pürieren zur Suppe hinzufügen.

Den Feta-Käse mit der Kokosmilch und dem Curry am Ende des Kochvorgangs mit Pürieren.

Nachdem die Suppe püriert wurde und nochmal kurz weitergeköchelt hat, die Garnelen in die Suppe geben, mit Pfeffer und Salz abschmecken , Röschen drapieren – nach Gusto noch Kürbiskernöl hinzugeben.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Brokkoli enthält 60 x mehr Karotin als Blumenkohl. Und der Bärlauch bzw. Knoblauch sorgt neben seiner anti- bakteriellen Wirkung auch durch den Wirkstoff Allicin für eine Senkung des Blutdrucks und des Cholesterinspiegels.