Mit ‘Schote’ getaggte Beiträge

Blumenkohl-Curry-Kokos-Suppe-I_web

Diesmal präsentieren wir eine cremige Blumenkohlsuppe mit Kokosmilch und gewürzt mit Curry und Chili. Wie gemacht für die kommende stürmische Herbstzeit.

Zutaten (3-4 Pers.)
1 großer Kopf Blumenkohl
1 Zwiebel – gehackt
1 Bund Lauchzwiebeln – gehackt
2 EL Basilikum – gehackt
1 Chilischote – gehackt
1 Bio-Zitrone – geriebene Schale
1 ½ Tassen Gemüsebrühe – hefefrei
2-3 EL rote Thai-Curry Paste
2-3 EL Kokosfett
400ml Kokosmilch
1EL Weinessig
1 Prise Salz, Pfeffer
200g Garnelen (optional)

Zunächst den Ofen auf 190 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze). Den Blumenkohl waschen und die geschnittenen Röschen mit reichlich Kokosfett einstreichen und auf ein Blech mit Backpapier einzeln
legen. Nun 25-30min backen, bis die Spitzen gold-braun geworden sind.

In einem großen Topf, bei mittlerer Hitze, die Zwiebel und den Lauch, mit 1 EL Kokosfett und etwas Salz, über 3min anschwitzen. Nun die Currypaste mit etwas geriebener Zitronenschale hinzufügen und umrühren.

Den gerösteten Blumenkohlstrunk und die Hälfte der Röschen in den Topf geben. Zusammen mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch weiter rühren. Aufkochen lassen, von der Platte nehmen, den Weinessig hinzugeben und mit einem Pürierstab pürieren.

Tipp!

Für die Extra-Portion Eiweiß empfehlen wir gebratene Garnelen, die man nach dem Pürieren hinzugeben kann. Das hält länger satt.

Salz und Pfeffer zum Abschmecken dazugeben und in Schalen anrichten.

Jede Schale mit dem Rest der Blumenkohlröschen dekorieren und die gehackten Lauchzwiebeln, die Chilis und das Basilikum oben drauf. Fertig.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Die Kombination von Basilikum mit Curry, Zwiebel und Lauch sorgt für eine starke anti-entzündliche Wirkung. Das Capsaicin aus der Chilischote wirkt zusammen mit der Zwiebel (Kaempherol) schmerzhemmend.

Blumenkohl-Curry-Kokos-Suppe_web

gemischter Tomatensalat mit Feta

Veröffentlicht: 24. Juli 2014 von torstenfleischer in Hauptgericht
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

natürlich essen | Tomatensalat mit Feta | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (2 Pers.)
ca. 500g Tomaten unterschiedlichster Sorten und Farben
1/2 rote Zwiebel (bei Bedarf auch 2-3 Zehen Knoblauch)
1 mittelscharfe Chilischote
1 Handvoll Basilikumblätter
Salz, Pfeffer
3-4 EL natives Olivenöl
100-200g Schafsfeta

Die Tomaten waschen und unterschiedlich schneiden (längs, quer, vierteln, usw.), damit etwas mehr Abwechslung auf Ihren Teller kommt. Ihr Auge wird sich bei dem Anblick erfreuen.

Schälen, und halbieren Sie die Zwiebel und schneiden sie anschließend in feine Ringe (Knoblauch, sollten Sie ihn verwenden, in dünne Scheiben schneiden). Die Chilischote schneiden Sie ebenfalls in kleine Ringe und mengen sie, zusammen mit der geschnittenen Zwiebel unter die Tomaten.

Würfeln Sie den Feta nach Belieben, und schneiden das Basilikum in nicht zu dünne Streifen. Feta und gut 2/3 Basilikum heben Sie vorsichtig unter die Tomaten. Würzen Sie nach Bedarf mit Salz und Pfeffer und richten den Salat frisch an. Streuen Sie abschließend noch den restlichen Basilikum darüber und genießen Sie den frischen Geschmack aller Zutaten.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Das in der Zwiebel enthaltene Kaempferol wirkt entzündungs- und schmerzhemmend. Und die schwefelhaltigen Wirkstoffe der Zwiebelgewächse haben eine antioxidative Wirkung auf den Organismus.