Mit ‘Samen’ getaggte Beiträge

Gewürzmöhren

Veröffentlicht: 21. Juli 2014 von torstenfleischer in Allgemein, Snacks & Smoothies, Vorspeisen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

natürlich essen | Gewürzmöhren | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (4 Pers.)
400g Bundmöhren (gern frisch vom Bauernmarkt)
300ml Gemüsebrühe
2 TL Fenchelsamen
2 TL Koriandersamen
1 EL Sesamsaat
1/2 TL frisch gemahlener Zimt
2 EL Ahornsirup oder Honig
2 EL frischer Zitronensaft
4 EL natives Olivenöl
ca. 60g getrocknete Feigen
ca. 60g getrocknete Aprikosen
Salz, Pfeffer

Waschen, verputzen und schälen Sie die Möhren, lassen aber etwas von den Stielen des Möhrengrünes stehen. Wenn sich in Ihrem Möhrenbund deutlich dickere Möhren befinden, dann halbieren Sie sie einfach längs.

Kochen Sie die Gemüsebrühe in einem Topf mit einem großen Durchmesser, auf, und dünsten die Möhren darin al dente. Nehmen Sie die Möhren heraus und stellen sie auf einer Anrichteplatte einen Moment lang warm.

Zwischenzeitlich rösten Sie in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur, und ohne die Zugabe von Fett, Koriander, Sesam und Fenchel an. Merken Sie, wie es herrlich duftet in Ihrer Küche!? Die angerösteten Gewürze zerkleinern Sie in Ihrem Mörser, geben dann die restlichen Zutaten hinzu (Sirup oder Honig, Zimt, Zitronensaft, Öl, Salz und Pfeffer) und vermengen alles gut mit einander. Die herrlich aromatische Gewürzmischung geben Sie über Ihre Möhren, und arbeiten Sie per Hand ein, so dass die Möhren komplett mit der Marinade benetzt sind. Lassen Sie die Möhren gut eine Stunde stehen, damit die Gewürze Zeit haben, einzuziehen.

Schneiden Sie nun das Trockenobst in kleine Würfel und mischen sie unter die marinierten Möhren. Letztmalig mit Salz und Pfeffer abschmecken, gern mit ein paar Zitronenspalten garnieren und servieren.

Guten Appetit.

Bild

Eine energetisch sinnvolle (erste) Mahlzeit am Tag ist unserer Meinung nach der Chia Banana Porridge. An kalten Tagen wärmt er wohlig von innen, und daran ist nicht nur die Zubereitungstemperatur „schuld“ sondern auch die verwendeten Gewürze.

Zutaten (2 Pers.)
½ Tasse Macadamia-Nüsse
½ Tasse Mandeln
1 Banane
1 Tasse Kokosmilch
½ Tasse Wasser
½ Tasse Kokosflocken
1 EL Chia-Samen
½ TL Kardamom (frisch gemahlen)
½ TL Ingwer (frisch gerieben)
½ TL Zimt (frisch gemahlen)
1 Prise Muskatnuss (frisch gerieben)
1 Prise Salz
1 TL Vanillemark
1 EL Roh-Honig (optional)
1 Handvoll frische Beeren (wenn Saison)

Nüsse und Mandeln in einem Mixer zerkleinern, die Banane hinzugeben und weiter mixen bis alles gut zerkleinert ist. Geben Sie dann die restlichen Zutaten hinzu, bis auf den Honig und die Beeren hinzu, und vermengen alles zu einem homogenen Brei.

Geben Sie den Brei in einen kleinen Topf und erhitzen sie bei kleiner Temperatur und regelmäßigem Umrühren bis es köchelt.

Servieren Sie den warmen Brei in Schalen, träufeln etwas Honig darüber und garnieren mit dem saisonalen Beerenangebot.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Chia Samen, Superfood vergangener Zeiten! Dass sie ein günstiges Omega 3- zu Omega 6-Fettsäurenverhältnis haben, und auf Grund ihrer Quelleigenschaften den Stuhlgang positiv beeinflussen, hatten wir bereits beim Rezept Chia Fresca erwähnt. Die Chia Samen können aber deutlich mehr. Beispielsweise haben sie die dreifache Menge an Antioxidantien im Vergleich zur Heidelbeere – Antioxidantien schützen unsere Zellen vor freien Radikalen, welche Zellschäden, und damit auch Krebs, verursachen. Und den Calciumgehalt der Milch überbieten sie um das fünffache. Darüber hinaus haben die Inhaltsstoffe aus Kokosnuss, Zimt, Muskat und Nusssorten eine anti-mikrobielle bzw. anti-parasitäre Wirkung.