Mit ‘Rindfleisch’ getaggte Beiträge

Entrecôte pur

Veröffentlicht: 7. März 2015 von torstenfleischer in Allgemein, Hauptgericht
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

natürlich essen | Entrecôte | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Wir hatten mal wieder so richtig Appetit auf ein ordentliches Stück Fleisch. Zwei Fingerdick soll es sein, haben wir beim Metzger unseres Vertrauens an der Theke gesagt, und bekamen am Ende ein 500g schweres Entrecôte. Wir kennen ihn und wissen, dass das Rind weidegehalten und weidegefüttert ist – also Paleo pur! Darauf sollten Sie beim Kauf Ihres Fleisches achten! Machen Sie sich bitte einmal die Mühe die regionalen Bauernhöfe abzufahren um sich zu vergewissern, wie die Tiere gehalten werden, und wie natürlich ihr Futter ist. Denn bedenken Sie stets, was Sie essen baut Sie auf!

natürlich essen | Entrecôte | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Das heutige Gericht ist wie gesagt sehr simpel – Fleisch pur. Wer jedoch Beilagen dazu wünscht, dem möchten wir folgendes anbieten:

Süßkartoffel-Pommes
Kürbis Püree
Blumenkohlstampf

Aber zurück zum eigentlichen Protagonisten dieses Beitrages, unserem schönen Entrecôte.

Zutaten (2 Pers.)
500g Entrecôte
2 Knoblauchzehen
2 Rosmarinzweige
Olivenöl
1-2 EL Ghee
Salz, Pfeffer

Bevor Sie das Fleisch braten nehmen Sie es aus dem Kühlschrank heraus. Dies sollten Sie mindestens eine halbe Stunde, gern aber auch 2-3h vorher getan haben. So verhindern Sie, dass das Fleisch im Kern noch kalt ist und nicht die gewünschte Kerntemperatur bekommt.

Erhitzen Sie den Backofen auf 100°C Ober- und Unterhitze.

Zum Braten verwenden wir eine qualitativ hochwertige Pfanne, und erhitzen sie auf hohe Temperatur. Schalten Sie die Hitze dann ein wenig zurück, geben etwas Ghee in die Pfanne und legen das Fleisch hinein. Für das jeweils gewünschte Bratergebnis empfehlen wir folgende Bratzeiten in der Pfanne:

“raw” oder “blau”:  1 min pro Seite scharf anbraten
“rare” oder “blutig”: 2 min pro Seite bei starker Hitze braten
“medium rare” oder “rosa”: 3 min pro Seite
“medium” oder “halbrosa”: 4 min pro Seite
“well done” oder “durch”: nach ca. 5 min auf jeder Seite bei mittlerer Hitze

Anschließend geben Sie die Pfanne für ca. 14 min in den vorgeheizten Backofen und drehen das Fleisch nach der Hälfte der Zeit um. Nehmen Sie das Fleisch aus dem Backofen und lassen es einen Augenblick ruhen bevor Sie es anschneiden und servieren.

Tipp!

Um dem Fleisch einen besonderen Geschmack zu geben können Sie es über nacht marinieren. Legen Sie das Fleisch in ein verschließbares Gefäß, geben gehackten Knoblauch und Rosmarin darüber und begießen es mit ca. 8-10 EL Olivenöl. Massieren Sie alles ein wenig ein, und lassen das Fleisch über Nacht im Kühlschrank ruhen.

Lassen Sie sich das herrliche Fleisch pur, oder aber mit einer der empfohlenen Beilagen schmecken.

Guten Appetit.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Gulasch | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (4-6 Pers.)
1kg Rinderschulter (küchenfertig)
2 rote Paprika
1 gelbe Paprika
4 große Fleischtomaten
1 Handvoll Kirschtomaten
1 große Zwiebel – gewürfelt
2-3 Knoblauchzehen – gehackt
1 Liter Tomaten Sugo
1 kl. Glas Tomatenmark
1 TL Chili-Knoblauch Paste (optional)
2-3 TL Paprika Pulver scharf
2-3 TL Rosenpaprika
1 TL Cayenne Pfeffer
1 Bd. Oregano – gehackt
Salz, Pfeffer
Ghee oder Olivenöl zum Anbraten

Erhitzen Sie Ghee oder Olivenöl in einem ausreichend großen Topf.

Schneiden Sie das Fleisch in ca. 3cm dicke Würfel. Geben Sie das Fleisch in den Topf und braten es von allen Seiten schön scharf an. Reduzieren Sie die Temperatur und geben das Tomatenmark hinzu, anschließend Zwiebel und Knoblauch. Mengen Sie alles gut durch und garen solange, bis die Zwiebeln glasig werden. Fügen Sie den Sugo hinzu und rühren alles gut um. Bedecken Sie den Topf und lassen das Fleisch bei mittlerer Temperatur vor sich hin köcheln.

In der Zwischenzeit waschen und verputzen Sie Paprika und Tomaten, entfernen Gehäuse und Strunk und schneiden alles in etwa gleichgroße Stücke. Geben Sie das Gemüse ebenfalls in den Topf, und lassen alles unter gelegentlichem Umrühren weiter garen. Rühren Sie die Gewürze, sowie das 3/4 des gehackten Oregano unter, und schmecken mit Salz und Pfeffer ab. Lassen Sie das Gulasch bei geschlossenem Topf und unter gelegentlichem Umrühren für ca. 2 Stunden köcheln.

Wenn das Fleisch schön zart ist, richten Sie das Gulasch auf Tellern an und streuen ein wenig vom Oregano darüber.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Ein gut gewürtztes Gulasch kann auf verschiedenen Ebenen wirken, entscheidend dabei sind die richtigen Zutaten. Knoblauch (S-Allycylstein, Pectin) und das Fleisch eines wiesengefütterten Rinds (Taurin) bilden eine starke Einheit bei der Entzündungshemmung. Unterstützung auf der Ebene der allgemeinen Schmerzhemmung gibt es durch die Zugabe von Zwiebel (Kaempherol) und Chili (Capsaicin). Verwenden Sie in Ihrem Gulasch schwarzen Pfeffer (Piperin), erzielen Sie auch einen anti-parasitären/-mikrobiellen Effekt. Die Hauptbestandteile eines Gulasch hingegen Paprika/-pulver (Quercetin, Licopen) und Tomate (Lycopin) wirken anti-oxidativ auf den Organismus. Zu guter Letzt gibt die Kombination aus Zwiebel (Allyl-Gruppen) und Knoblauch (Cystein) einen unterstützenden Einfluss bei der Leberentgiftung.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer