Mit ‘Kakaonibs’ getaggte Beiträge

natürlich Essen | Banana-Kokos-Mandel Eis | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Wir zaubern uns heute endlich wieder ein leckeres Paleo-Eis – mit Banane, Mandelmus, Kokosmilch und Kakaonibs.

Zutaten (2 Pers.)
2 Bananen, in Scheiben tiefgekühlt
ca. 100 ml Kokosmilch, gekühlt
1-2 EL Mandelmus, gekühlt
1 EL Kakaonibs
1/2 TL Vanille

Die Bananen zur Vorbereitung geschält und in Scheiben geschnitten für ca. 2-3 Stunden in einer Gefriertüte tiefkühlen. Die nun gefrorenen Bananenscheiben in einen Standmixer oder in ein hohes Gefäß geben und leicht antauen lassen (ca. 5-10 Minuten). Dann mittels Mixer oder Zauberstab zügig unter Zugabe von Kokosmilch, Mandelmus und der Vanille, zu einem cremigen Eis mixen. Wer es besonders softig-cremig mag, weitermixen bis es die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Das Bananeneis mit den Kakaonibs  garnieren und ja nach Geschmack mit Mandelsplittern, Schokosplittern oder Kokosraspeln verzieren oder mit Zimt, Muskat oder Kardamom den Gaumen weiter reizen. Und wer es besonders „Crunchy“ mag – mit Bananenchips bestreuen.

Lassen Sie sich unser Paleo-Eis lecker schmecken!

Wussten Sie schon?

Weil Bananen bereits von Natur aus recht süß sind, kombinieren wir sie mit Eiweiß und Fett, um ihren Einfluss auf den Insulinspiegel zu modulieren. Ja, auch gesundes Obst kann zu einem erhöhten Insulinspiegel führen. Dieser wiederum hat einen belastenden Einfluss auf unseren Leberstoffwechsel.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

 

natürlich essen | Paleo Chocolate Vanilla Coffee | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Es gibt einen weiteren leckeren Paleo Coffee: Unseren Chocolate-Vanilla Coffee mit Avocado und Banane. Schön cremig, und leicht bitter durch den Kakao.

Zutaten (ca. 500ml)
1 Tasse Kaffee, kalt
1/2 Avocado
1/2 Banane
2 TL Kakao, schwach entölt
1 TL Kakaonibs
1/2 TL Vanille
1/2 TL Zimt
1 Prise Kardamom & Muskat

Zunächst einen schwarzen Kaffee oder Espresso, z.B. mit der Stempelkanne, kochen (ca. 350ml). Abkühlen lassen.
Dann die halbe Avocado mit der halben Banane und den trockenen Zutaten im Mixer pürieren. Anschließend den kalten Kaffee hinzufügen und bei zu fester Konsistenz mit etwas Wasser verlängern.

In einer Tasse aufschütten, mit ein paar Kakaonibs verzieren und genießen. Fertig.

Lassen Sie sich unseren aktuellen Paleo Coffee gut schmecken!

Wussten Sie schon?

Unser Paleo Coffee ist ein wahrer Cocktail sekundärer Pflanzenstoffe: Durch die Zutaten von Kaffee (Cafestrol, Koffein, Katechine), Kakao (Pycnogenol, Theobromin), Banane (Serotonin), Avocado (Mannuheptulose, Tocoferol), Kardamom (Betapinen), Muskat (Eugenol) und Zimt (Zimtaldehyd) – wirkt er schmerzhemmend, entzündungshemmend, antioxidativ, leberentgiftend und zugleich auch antimikrobiell auf Darmebene.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Advent Advent, ein Lichtlein brennt…am vergangenen dritten Advent gab es unsere Adventsschokolade mit Granatapfelkernen und Kakaonibs.
Noch ein wenig Zimt, Vanille, Muskat, Mandelkerne und Kokosraspel – schon ist sie fertig die etwas andere Schoki für das Weihnachtsfest.

Adventsschokolade | natürlich essen | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten 100g
80-100g dunkle Schokolade (mind. 70% Kakaoanteil)
1EL Kokosraspel
2EL Kakaonibs
2 EL Granatapfelkerne
1TL Mandelkerne
Prise Zimt
Prise Muskat
Messerspitze Vanille

Die gebrochene dunkle Schokolade in einer Bain au Marie (Wasserbad) schmelzen, ohne dass der Schmelztiegel das Wasser berührt, damit die Schokolade nicht verklumpt.
Währenddessen den Granatapfel entkernen – Vorsicht Spritzgefahr! – und zur Seite stellen.

Dann eine flache Tupperdose mit Backpapier auslegen, so dass die seitlichen Kanten auch bedeckt sind. Die Dose mit Kokosraspel, Vanille, Zimt und Muskat bestreuen. Die geschmolzene Schokolade in die vorbereitete Form gießen, Granatapfelkerne und Kakaonibs darüber streuen und mind. eine Stunde abkühlen lassen. Fertig!

Die Adventsschokolade mit der Granatapfelfrucht lässt sich im Kühlschrank über eine gute Woche aufbewahren.

Wussten Sie schon?

Die Kombination aus dunkler Schokolade (Theobromin), Granatapfelkernen und Mandelkernen (Quercetine) wirkt antientzündlich. Darüber hinaus wirken die Inhaltsstoffe aus dem Granatapfel (Vitamin C) und den Mandelkernen (Folsäure) antioxidativ. Schließlich sorgen Zimt (Zimtaldehyd) und Muskat (Eugenol) für einen antiparasitären/antimikrobiellen Nutzen im Darm.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Für die heißen Sommertage gibt es heute einen leckeren Smoothie, Dank einer Inspiration durch naturallyariana.com.
Wir stehen bekanntlich auf Schokolade, und zaubern deswegen etwas echt cremiges, in Kombination mit saisonalen Zutaten.

natürlich essen | Paleo Chocolate-Beeren-Minze Smoothie | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (ca. 0,5l)
400ml Kokosmilch (ohne Zusätze)
100ml Kokoswasser (optional)
1 Handvoll gefrorene Beeren, z.B. Wald- oder Heidelbeeren
1 Handvoll frische Erdbeeren
3 Datteln
frische Minze, ca. 5 Blätter
1 EL Kakaopulver, schwach entölt
1 EL Kakaonibs
(optional 1 Handvoll geröstete Nüsse bzw. Cashews)

Geben Sie die die Zutaten, bis auf ein paar Kakonibs zur Deko, in Ihren Hochleistungsmixer und pürieren alles für ca. 30-60 Sekunden durch. Je nach gewünschter Konsistenz ergänzen Sie Ihren Smoothie mit etwas Kokosmilch, Kokoswasser oder Wasser und/oder mit den gerösteten Nüssen.

Streuen Sie die restlichen Kakaonibs drüber, und lagern den Paleo Chocolate Smoothie für einen Moment im Kühlschrank, um ihn anschließend schön gekühlt genießen zu können.

Unseren haben wir allerdings gleich bis zum letzten Tropfen verkostet…:-)

Wussten Sie schon?

Der Paleo Chocolate Smoothie hat aufgrund seiner Inhaltsstoffe in der Kokosmilch (Laurinsäure) und der frischen Minze (Peryllilalkohol) eine antimikrobielle und antioxidative Wirkung. Darüber hinaus ergänzen die Anthocyane aus den Erd- und Heidelbeeren die Abwehr gegen freie Radikale. Antientzündlich wirksam sind Apigenin aus der frischen Minze und Theobromin aus dem dunklen Kakao.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Haselnuss-Schoko-Cookies

Veröffentlicht: 28. November 2014 von torstenfleischer in Allgemein
Schlagwörter:, , , , , , ,

natürlich essen | Haselnuss-Schoko-Cookies | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (8-10 Cookies)
200g Haselnuss (gemahlen)
200g Schokolade (>80%)
2 EL Kokosmehl
2 Eier
2 EL Kakaonibs
1 Prise Salz

Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Brechen Sie die Schokolade in kleine Stücke (schlagen Sie dazu die noch ungeöffnete Tafel einige Male gegen die Kante der Arbeitsfläche). Nehmen Sie ca. 2 EL vom Schokoladenbruch ab, und bringen den Rest in einem Wasserbad, unter gelegentlichem Umrühren, zum Schmelzen.

Derweil vermengen Sie in einer großen Schüssel die trockenen Zutaten sowie die 2 Esslöffel Schokosplitter miteinander. Sobald die Schokolade flüssig geworden ist, geben Sie sie in die Schüssel und mischen alles gut durch. Erst dann sollten Sie die Eier hinzugeben, und ebenfalls gut untermengen.

Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus, und nehmen sich einen großen Löffel zur Hand. Nehmen Sie mit dem Löffel 8 bis 10 Teighäufchen ab, platzieren sie auf dem Blech mit einem leichten Abstand zueinander, und drücken sie leicht flach.

Schieben Sie das Blech, auf mittlerer Schiene, für 10-15min in den Backofen, und behalten es im Auge. Wenn sich so langsam ein köstlicher Duft in der Küche ausbreitet, und die Cookies saftig und leicht knusprig aussehen, dann nehmen Sie das Blech aus dem Ofen, stellen es an einen sicheren Ort und lassen die Kekse auskühlen – wenn Sie warten können!

Genießen Sie die Cookies, vielleicht zusammen mit einem unserer leckeren Paleo Kaffees oder Kakaos.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Schokoladen Mus | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (4 Pers.)
2 reife Bananen
2 reife Avocados
6 EL Kakao
1 TL Kokosblütenzucker (alternativ Honig)
1-2 TL Kakaonibs (alternativ Kakaobohnen)

Halbieren Sie die Avocados und holen das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale. Vermengen Sie Avocado und Bananen in einem Mixer (wer für seinen Nachtisch gern aktiv werden möchte, der kann dies auch gern gründlich mit Gabel oder Löffel erledigen), und geben dann die restlichen Zutaten, bis auf die Kakaonibs, dazu. Achten Sie darauf, dass Sie alles zu einer homogenen Masse vermengen, da sonst kein einheitliches Geschmackserlebnis stattfinden kann.

Tipp!

Mit etwas Kreativität können Sie Ihrer Mousse den nötigen Feinschliff verpassen. Kakao und Chili eignen sich beispielsweise hervorragend als geschmackliche Spielgefährten. Die Zunge nimmt zuerst den süßlichen Geschmack war, und später im „Abgang“ kommt eine leichte Schärfe durch. Aber auch die Kombination Schokolade und Orange hat ihren Reiz. Dazu reiben Sie einfach ein paar Zesten mit einem Zestenschäler von einer Orange in Bio-Qualität, und streuen sie über die Mousse.

natürlich essen | Schokoladen Mus Chili | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Heben Sie die Hälfte der Kakaonibs unter die Mousse, und richten sie in Schälchen oder Gläsern an. Streuen Sie abschließend die Kakaonibs darüber und lassen sich den köstlichen Nachtisch schmecken.

Bon Appetit!

Wussten Sie schon?

In der Kombination aus Banane, Orange, Avocado, Chili, Honig und Kakao, steckt eine wahre Nährstoffbombe für unser Immunsystem:
Als Entzündungs- und Schmerzhemmer wirken u.a. Mannuheptulose, Theobromin, Serotonin und Capsaicin, antioxidativ wirken hierbei die Tocopherole und Inhibine.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer
Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.

Merken