Mit ‘Kakao’ getaggte Beiträge

Paleo Kakao 4.0

Veröffentlicht: 25. Dezember 2014 von torstenfleischer in Allgemein, Frühstück, Snacks & Smoothies
Schlagwörter:, , , , ,

natürlich essen | Paleo Kakao 4.0 | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (2 Pers.)
1 Bio-Orange (Schale unbehandelt)
500ml Mandelmilch
60g Bitterschokolade (>75%)
50ml Kokosmilch

Waschen Sie die Orange unter heißem Wasser mit einem Schwamm gut ab, und trocknen sie dann mit einem Handtuch. Mit einem scharfen Messer, oder einem Sparschäler, schälen Sie die Orangenschale ab, ohne dabei das bittere Weiße mit abzuschneiden.

Kochen Sie die Schale zusammen mit der Mandelmilch kurz auf, und lassen es bei geschlossenem Topf für ca. 5min ziehen.

Für die Dekoration, das Auge isst ja bekannterweise mit, schälen Sie mit einem Zestenschäler ein paar Orangenzesten ab. Mit einem Messer oder einem Sparschäler hobeln Sie von der Schokolade ein paar Schokoladenspäne ab, den Rest hacken Sie in kleine Stücke.

Die Kokosmilch schlagen Sie mit einem Schneebesen schaumig auf.

Tipp!

Wenn Sie die Kokosmilch in einem Schraubglas – kräftig geschüttelt – im Kühlschrank gelagert haben, dann haben Sie bereits eine luftig-aufgeschlagene Kokosmilch, die sie einfach nur mit einem Tee- oder Esslöffel portionieren müssen.

Entfernen Sie die Orangenschale aus der Mandelmilch, und kochen sie nochmals auf. Stellen Sie den Topf zur Seite und lösen darin die Schokosplitter auf. Teilen Sie den Kakao in zwei Tassen auf, und garnieren mit etwas Kokosmilch, Schokosplitter und Orangenzesten.

Lassen Sie es sich schmecken.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Schokoladen Mus | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (4 Pers.)
2 reife Bananen
2 reife Avocados
6 EL Kakao
1 TL Kokosblütenzucker (alternativ Honig)
1-2 TL Kakaonibs (alternativ Kakaobohnen)

Halbieren Sie die Avocados und holen das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale. Vermengen Sie Avocado und Bananen in einem Mixer (wer für seinen Nachtisch gern aktiv werden möchte, der kann dies auch gern gründlich mit Gabel oder Löffel erledigen), und geben dann die restlichen Zutaten, bis auf die Kakaonibs, dazu. Achten Sie darauf, dass Sie alles zu einer homogenen Masse vermengen, da sonst kein einheitliches Geschmackserlebnis stattfinden kann.

Tipp!

Mit etwas Kreativität können Sie Ihrer Mousse den nötigen Feinschliff verpassen. Kakao und Chili eignen sich beispielsweise hervorragend als geschmackliche Spielgefährten. Die Zunge nimmt zuerst den süßlichen Geschmack war, und später im „Abgang“ kommt eine leichte Schärfe durch. Aber auch die Kombination Schokolade und Orange hat ihren Reiz. Dazu reiben Sie einfach ein paar Zesten mit einem Zestenschäler von einer Orange in Bio-Qualität, und streuen sie über die Mousse.

natürlich essen | Schokoladen Mus Chili | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Heben Sie die Hälfte der Kakaonibs unter die Mousse, und richten sie in Schälchen oder Gläsern an. Streuen Sie abschließend die Kakaonibs darüber und lassen sich den köstlichen Nachtisch schmecken.

Bon Appetit!

Wussten Sie schon?

In der Kombination aus Banane, Orange, Avocado, Chili, Honig und Kakao, steckt eine wahre Nährstoffbombe für unser Immunsystem:
Als Entzündungs- und Schmerzhemmer wirken u.a. Mannuheptulose, Theobromin, Serotonin und Capsaicin, antioxidativ wirken hierbei die Tocopherole und Inhibine.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer
Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.

Merken

natürlich essen | Paleo Kakao 3.0 | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Früh wird es dunkel, und kalt ist es draußen. Es ist nicht zu leugnen, dass wir mit strammen Schritten auf den Winter zugehen. Da hilft nur eines, Feuer von „Innen“ mit den richtigen Zutaten. Der Paleo Kakao 3.0 sorgt für wohlige Wärme, Sie werden sehen.

Zutaten (2 Pers.)
4 sonnengetrocknete Kakaobohnen (alternativ 3-4 TL Kakaopulver)
1 Msp. frische Chili
1 TL Kokosblütenzucker (optional)
300ml heißes Wasser
100 ml Kokosmilch (alternativ Cashewmilch)

Geben Sie alle Zutaten in Ihren Mixer, und mixen alles für 2-3min gut durch. Sollten Sie über keinen allzu leistungsfähigen Mixer verfügen empfehlen wir Ihnen, die Kakaobohnen vorher in einem Mörser zu mahlen oder gar Kakaopulver zu verwenden. Denn schlussendlich soll das köstliche Trinkvergnügen doch nicht durch Stücken der Kakaobohne getrübt werden.

Tipp!

Probieren Sie doch mal, Ihren Paleo Kakao 3.0 mit etwas Vanillemark oder frisch gemahlenem Zimt zu veredeln. Seien Sie neugierig und gespannt, was beim Trinken in Ihrem Gehirn passiert.

Gießen Sie den frisch zubereiteten Kakao in die Tassen und genießen Sie ihm möglichst heiß, damit sich die feurige Wirkung und die wohlige Wärme optimal entfalten können.

Lassen Sie es sich schmecken.

Wussten Sie schon?

Die Stimulierung der Neurotransmitter Serotonin und Dopamin, durch das Theobromin im Kakao, hat eine stimmungsaufhellende Wirkung auf den Menschen.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Paleo Kakao | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (1 Pers.)
300ml Wasser
1 EL Mandelmus
1 EL Honig (optional)
1 EL Bio-Kakao
1 Dattel
1 Prise Zimt

Nach unserem letzten Paleo Kakao mit Kokosmilch zaubern wir diesmal einen mit selbstgemachter Mandelmilch – ganz fix aus Mandelmus und Wasser.

Man nehme ein hohes Gefäß, füge einen gehäuften EL Mandelmus und optional einen EL Honig hinzu, je nachdem wie süß man seinen Kakao mag. Dann erhitze man 300ml Wasser und vermenge beides mittels eines Pürierstabes.

Anschließend gebe man eine Dattel als weitere Möglichkeit des Süßens hinzu, püriere wieder und abschließend kommt ein EL Kakao und eine Prise Zimt hinein, was man wieder darunter mixt. Fertig!

Lassen Sie es sich herbstlich und heiß schmecken.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Schokoladen Kuchen | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten
200g grober Kokosblütenzucker
Vanillemark
6 Eier Größe M (Zwei Nutzungshühner)
200g Ghee
400g Mandeln – gemahlen
1 TL Weinstein-Backpulver (optional)
300g Schokolade (mind. 70% Kakaoanteil)
100g Kakao (70-85% Kakaoanteil)
1 Handvoll gerösteter Haselnüsse

Backofen auf 175°C vorheizen (Ober- und Unterhitze) und die Wärme, die dabei entsteht dazu nutzen, um die Schokolade (150g zerbrochen) auf einem hitzebeständigen Teller schmelzen zu lassen. Die restlichen 150g kleinhacken und beiseite stellen.

In einer Pfanne bei mittlerer Hitze und unter gelegentlicher Bewegung, die Haselnüsse anrösten.

Die ersten vier Zutaten so lange verrühren, bis der Zucker sich richtig aufgelöst hat. Die gemahlenen Mandeln mit dem Backpulver (optional) unter den Teig mischen. Die flüssige Schokolade dazugeben – dann 50g Schokoladensplitter, die Haselnüsse und den Kakao ebenfalls unterheben – die (ziemlich weiche) Masse in eine Gugelhupf- oder Kastenform füllen.

Bei 175°C eine Stunde lang backen. Nach ca. 20 Minuten ein Stück Alufolie drüberlegen, damit er nicht so dunkel wird.

Die restliche Schokolade in einem Wasserbad erhitzen und den ausgekühlten Kuchen damit überziehen.

Guten Appetit.

natürlich essen | Hot Chocolatemit Kokosmilch | Lars Brouwers & Torsten Fleischer
Heiße Schokolade einmal anders, nämlich mit Kokosmilch und dunkler Bitterschokolade. Ein Genuss nicht nur für die dunkleren Tage des Jahres. Hellt unsere Stimmung immer dann auf, wenn es nötig ist.

Zutaten (2 Pers.)
400 ml Kokosmilch
1 EL Kakaosplitter
1EL Kakaopulver
1TL Kokoszucker, alt. Honig (optional)
½ TL Vanille
½ TL Zimt
bei Bedarf etwas Wasser zum Verdünnen

Alle Zutaten, bis auf die Kakaosplitter, in einen Topf geben und bei ständigem Umrühren allmählich erhitzen. Darauf achten, dass es nicht zum Kochen gebracht wird, eine leichte Blasenbildung ist in Ordnung. Anschließend in zwei Tassen füllen. Nach Gusto mit Zimt und Vanille abschmecken, die Kakaosplitter hinzufügen. Fertig.

Guten Appetit.

Tipp!

Dunkler Kakao ist durch seinen hohen Anteil von Theobromin und Theophyllin anti-entzündlich wirksam und kann auch durch seine Dopamin Anregung für eine Stimmungsaufhellung sorgen.

Alternativ zum Zimt, versuchen Sie es doch mal mit einer Prise Chili!

Wussten Sie schon?

Beim Kakaopulver darauf achten, dass er nicht zu stark entölt ist – und beim ersten Zubereiten evtl. die Menge des Kakao etwas reduzieren, damit die Hot Chocolate nicht zu bitter gerät. Falls es doch zu bitter geworden ist, gerne mit etwas Waser verdünnen.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Trifle

Veröffentlicht: 25. Juni 2014 von torstenfleischer in Desserts & Süssspeisen
Schlagwörter:, , , , , , , ,

natürliche essen | Trifle | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (2 Pers.)
1 reife Avocado
2-4 EL Honig
4-6 TL Kakaopulver
2 EL gemahlene Haselnüsse (alternativ gemahlene Mandeln)
6 EL Kokosmilch (kühl gelagert)
100g gefrorene Himbeeren (TK-Ware oder saisonal frisch)

Halbieren Sie die Avocado, holen das Fruchtfleisch heraus und vermengen es mit einem Stabmixer zusammen mit den anderen Zutaten (behalten Sie die Himbeeren und 4 EL von der Kokosmilch über). Mixen Sie alles solange, bis Sie eine schokoladenfarbige cremige Masse erhalten.

Teilen Sie die Masse auf die Gläser auf. Heben Sie das Glas an und klopfen mit der anderen Hand einige Male gegen den Glasboden, bis sich die Masse geglättet hat.

Bearbeiten Sie die gefrorenen Himbeeren ebenfalls mit dem Stabmixer in einem separaten Gefäß, so das Sie ein Himbeer-Granulat erhalten. Dies verteilen Sie ebenfalls auf die Gläser, und glätten die Oberfläche mit einem Löffel.

Zu guter Letzt nehmen Sie die restlichen 4 EL der gekühlten Kokosmilch und befüllen die Gläser damit – ca. Zeigefinger dick/hoch. Wer es besonders cremig mag, kann die Kokosmilch gerne noch mit dem Stabmixer aufschäumen.

Guten Appetit.