Mit ‘Garnelen’ getaggte Beiträge

natürlich essen | Eierpfanne mit Gambas | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Für die schnelle Küche – Fast Food also – präsentieren wir heute eine leckere Eierpfanne: Basis sind Lauchzwiebeln, Feldsalat und Tomaten. Für die Proteinzufuhr servieren wir noch Gambas und ein paar Eier.

Zutaten (2 Pers.)
4 Bio-Eier
200 g Gambas/Garnelen (hier Eismeergarnelen)
2 Handvoll Feldsalat
6 Cocktailtomaten, geviertelt
1 Bd. Lauchzwiebeln, gehackt
1 TL Paprikapulver
1 TL Butterfett
Pfeffer, Salz

Zuerst die Garnelen unter laufendem Wasser von der Ascorbinsäure reinigen (oftmals starker Beigeschmack), trocken tupfen und ohne Fett scharf anbraten. Beiseite stellen.

Dann die Lauchzwiebeln und die Tomaten mit etwas Butterfett anbraten, die Garnelen hinzufügen und den Feldsalat untermischen. Anschließend die vier Eier vorsichtig am Pfannenrand aufschlagen und in der Pfanne verteilen. Damit die Eier gut stocken können empfiehlt es sich einen großen Deckel oder eine weitere Pfanne zum Abdecken zu benutzen.

Ein paar Minuten stocken lassen, würzen und mittels eines Holzpfannenwenders teilen und servieren.

Guten Appetit!

Wussten Sie schon?

Unsere schnelle Eierpfanne ist durch die Inhaltsstoffe seiner Zutaten Eier (SAMe), Lauchzwiebel (Inulin, Taurin, Allyl-Gruppe), Garnelen (Omega-3 FS), Tomaten (Lycopin), Paprikapulver (Quercetine) und Feldsalat (Chlorophyll, Folsäure), antientzündlich und überwiegend antioxidativ und leberentgiftend wirksam.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Rosenkohl | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Unseren Rosenkohl bereiten wir diesmal mit Curry, Kokosmilch und Garnelen zu. Uns ist die Asia-Exotik dieser Version bewusst und wir freuen uns bereits auf Ihre Experimentierfreude mit dem hiesigen Wintergemüse.

Zutaten (2 Pers.)
500g Rosenkohl
400g Garnelen, geschält und aufgetaut
200g Schafs-Feta – gewürfelt
300ml Kokosmilch
100ml Gemüsebrühe, hefefrei
frischen Ingwer – fein geschnitten
2 Knoblauchzehen – fein gehackt
1 Zwiebel – fein gehackt
1 Chilischote – fein gehackt
1-2 EL Kokosfett
1 EL Currypaste (rot oder gelb)
schwarzer Pfeffer, Salz

Zunächst die Garnelen in einem Sieb auftauen lassen und abspülen, anschließend auf Küchenpaper ausbreiten.

Den Rosenkohl waschen, die äußeren Blätter entfernen und halbieren. Dann den Ingwer mit einem Löffel schälen und fein schneiden. Ebenso die Zwiebel, den Knoblauch und die Chilischote fein hacken.

In einer großen Pfanne Kokosfett erhitzen und den Ingwer, die Zwiebel, den Knoblauch und den Chili kurz andünsten und dann die Garnelen hinzufügen, kurz und scharf anbraten. Dann herausnehmen und zur Seite stellen.

Anschließend wieder Kokosfett erhitzen und die Rosenkohlhälften in der Pfanne für ca. 5 Minuten anbraten und des Öfteren wenden. Das Ganze mit Gemüsebrühe ablöschen, die Currypaste darin auflösen und aufkochen lassen und mit der Kokosmilch erneut ablöschen.

Das Ganze für ca. 15 Minuten köcheln lassen und anschließend die Garnelen und den gewürfelte Feta hinzugeben und weitere fünf Minuten weiterköcheln lassen.

Nach Gusto mit Salz und Pfeffer würzen und es sich lecker asiatisch schmecken lassen.

Guten Appetit!

Wussten Sie schon?

Das Wintergemüse Rosenkohl enthält neben viel Vitamin C, auch sogenannte Senfölglycoside und diese wirken, zusammen mit der Laurinsäure aus der Kokosmilch, anti-oxidativ. Und Kurkuma ist der klassische Entzündungshemmer schlechthin, insbesondere in unserer Kombination mit Knoblauch, Ingwer, Chili und Zwiebel (Curcumin, S-Allycylstein, Gingerol, Capsaicin und Inulin).

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Süßkartoffel Suppe | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Heute zaubern wir eine deftig, cremige Suppe mit Süßkartoffel als Grundsubstanz. Besonders sämig wird sie natürlich durch reichlich Kokosmilch, eins unserer Grundzutaten auf „natürlich essen – ab heute gesund!“.
Um ein wenig mehr Biss in unsere Suppe zu bekommen, haben wir uns für Garnelen als Eiweißlieferant entschieden.

Zutaten (4 Pers.)
2 große Süßkartoffeln
200g Garnelen, abgetropft
400ml Kokosmilch
500ml Gemüsebrühe
1 Chilischote, fein gehackt
1 Stück Ingwer, frisch – daumengroß und kleingehackt
1 Stück Kurkuma, frisch – daumengroß und kleingehackt
1 Stück Galgant, frisch – daumengroß und kleingehackt (alternativ 1 TL gemahlen)
1 Bund Koriander
1 EL Limettensaft
2 EL Ghee, (alternativ Butter vom Weiderind)
Salz, Pfeffer

Zunächst die Süßkartoffeln schälen, achteln und in einem Topf gar kochen.

Dann die kleingehackten Ingwer-, Galgant- und Kurkumastückchen zusammen mit Chili und etwas Ghee in einem hohen Topf leicht anbraten, bis sich ein gutes Aroma entwickelt hat.

Die gekochte Süßkartoffel hinzugeben, ein wenig mit anbraten lassen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Anschließend die Kokosmilch hinzugeben und ca. 5 Minuten köcheln  lassen.

Das Ganze mit einem Pürierstab durchmixen, bis eine cremig-sämige Suppe entsteht. Bei zu fester Konsistenz noch etwas Gemüsebrühe hinzufügen.

Nun die Garnelen mit etwas Ghee anbraten, die Hälfte zur Suppe dazugeben und unterrühren. Jetzt noch etwas Limettensaft, Salz und Pfeffer hinzu – abschmecken und wir sind fast fertig.

Das Ganze mit frischem, gehackten Koriander und den restlichen Garnelen garnieren und anrichten.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Aufgrund der Kombination von Ingwer, Kurkuma, Galgant, Chili und Koriander (Gingerol, Curcumin, Pinen, Capsaicin und Cilantrin) hat unsere Suppe eine antientzündliche und schmerzhemmende Wirkung. Darüber hinaus hat sie noch einen antimikrobiellen Effekt über Piperin, Eugenol und Laurinsäure aus schwarzem Pfeffer, Galgant und der Kokosmilch und fördert somit unsere Verdauung.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Blumenkohl-Curry-Kokos-Suppe-I_web

Diesmal präsentieren wir eine cremige Blumenkohlsuppe mit Kokosmilch und gewürzt mit Curry und Chili. Wie gemacht für die kommende stürmische Herbstzeit.

Zutaten (3-4 Pers.)
1 großer Kopf Blumenkohl
1 Zwiebel – gehackt
1 Bund Lauchzwiebeln – gehackt
2 EL Basilikum – gehackt
1 Chilischote – gehackt
1 Bio-Zitrone – geriebene Schale
1 ½ Tassen Gemüsebrühe – hefefrei
2-3 EL rote Thai-Curry Paste
2-3 EL Kokosfett
400ml Kokosmilch
1EL Weinessig
1 Prise Salz, Pfeffer
200g Garnelen (optional)

Zunächst den Ofen auf 190 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze). Den Blumenkohl waschen und die geschnittenen Röschen mit reichlich Kokosfett einstreichen und auf ein Blech mit Backpapier einzeln
legen. Nun 25-30min backen, bis die Spitzen gold-braun geworden sind.

In einem großen Topf, bei mittlerer Hitze, die Zwiebel und den Lauch, mit 1 EL Kokosfett und etwas Salz, über 3min anschwitzen. Nun die Currypaste mit etwas geriebener Zitronenschale hinzufügen und umrühren.

Den gerösteten Blumenkohlstrunk und die Hälfte der Röschen in den Topf geben. Zusammen mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch weiter rühren. Aufkochen lassen, von der Platte nehmen, den Weinessig hinzugeben und mit einem Pürierstab pürieren.

Tipp!

Für die Extra-Portion Eiweiß empfehlen wir gebratene Garnelen, die man nach dem Pürieren hinzugeben kann. Das hält länger satt.

Salz und Pfeffer zum Abschmecken dazugeben und in Schalen anrichten.

Jede Schale mit dem Rest der Blumenkohlröschen dekorieren und die gehackten Lauchzwiebeln, die Chilis und das Basilikum oben drauf. Fertig.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Die Kombination von Basilikum mit Curry, Zwiebel und Lauch sorgt für eine starke anti-entzündliche Wirkung. Das Capsaicin aus der Chilischote wirkt zusammen mit der Zwiebel (Kaempherol) schmerzhemmend.

Blumenkohl-Curry-Kokos-Suppe_web