Mit ‘Brokkoli’ getaggte Beiträge

natürlich essen | gebratener Brokkoli | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (4 Pers.)
600g Brokkoli
1 rote Chilischote – fein gehackt
1 Knoblauchzehe – fein gewürfelt
1 weiße Zwiebel – fein gewürfelt
½ Bd. Basilikum – Blätter abzupfen
ca. 6 EL Olivenöl (alt. natives Kokosfett)
100g blanchierte Mandeln
4 EL Olivenöl
3 EL Balsamico-Essig
Salz, Pfeffer
ca. 60g Pecorino – gehobelt

Waschen und verputzen Sie den Brokkoli, und zerschneiden ihn dann in möglichst gleichgroße Röschen. Größere Röschen zerteilen Sie einfach längs, und den Stiel schneiden Sie in ca. fingerdicke Scheiben.

Erhitzen Sie das Olivenöl in einer ausreichend großen Pfanne und rösten bei mittlerer Temperatur den Brokkoli für ca. 10min von allen Seiten schön an.

In einer zweiten Pfanne rösten Sie die blanchierten Mandeln behutsam an. Seien Sie vorsichtig, dass die Mandeln nicht anbrennen.

Tipp!

Mandeln können Sie ganz einfach selber blanchieren. In einem Topf Wasser die Mandeln kurz aufkochen lassen. Anschließend in einem Sieb/Durchschlag abtropfen lassen, mit einem Handtuch trockentupfen, und dann mit den Fingern die Häutchen abziehen.

Für die Vinaigrette vermengen Sie Öl, Chili, Knoblauch und Zwiebeln.

Den fertig gegarten Brokkoli schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab, und richten ihn zusammen mit den Mandeln und den Basilikumblättern auf einer Platte an. Darüber hobeln Sie, mit einem Sparschäler, einige Scheiben/Späne vom Pecorino und beträufeln alles mit der Vinaigrette.

Lassen Sie sich die leckeren Aromen schmecken.

Brokkolisuppe_web

Brokkoli einmal anders: In Verbindung mit Kokosmilch und Thai-Curry entwickelt unser europäischer Brokkoli, hier serviert als Cremesuppe, Thai-Cuisine Qualitäten.

Zutaten (2 Pers.)
Brokkoli, kleine Röschen
1 EL Thai-Curry
1 EL Kürbiskernöl (optional)
250ml Kokosmilch
100g Garnelen, abgetropft
1kl. Menge Knoblauch, evtl. Bärlauch
1 kl. Zwiebel
1cm breites Ingwerstück
100g Feta-Käse
Salz, Pfeffer

Den Brokkoli in kleine Röschen schneiden, in einen Topf zum Kochen bringen und zwei – drei gekochte Röschen vor dem Pürieren zur Seite legen. Vor dem Pürieren etwa die Hälfte des Kochwassers abschütten.

Parallel eine Zwiebel und ein ca. 1cm breites Ingwerstück klein schneiden und mit kleingehacktem Knoblauch in einer Pfanne anbraten. Wenn Bärlauch genutzt wird, erst kurz nach dem Pürieren zur Suppe hinzufügen.

Den Feta-Käse mit der Kokosmilch und dem Curry am Ende des Kochvorgangs mit Pürieren.

Nachdem die Suppe püriert wurde und nochmal kurz weitergeköchelt hat, die Garnelen in die Suppe geben, mit Pfeffer und Salz abschmecken , Röschen drapieren – nach Gusto noch Kürbiskernöl hinzugeben.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Brokkoli enthält 60 x mehr Karotin als Blumenkohl. Und der Bärlauch bzw. Knoblauch sorgt neben seiner anti- bakteriellen Wirkung auch durch den Wirkstoff Allicin für eine Senkung des Blutdrucks und des Cholesterinspiegels.