Mit ‘Banane’ getaggte Beiträge

natürlich essen | grüner Smoothie | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Heute wollen wir uns mal wieder den flüssigen Vitaminen zuwenden, und einen stimulierenden Smoothie zubereiten. Stimulierend deswegen, weil wir wieder einmal die Schalen der Zitrusfrüchte mitverarbeiten. Und bitter regt bekanntermaßen an.

Zutaten (3-4 Gläser)
2 Händevoll Babyspinat
1 komplette Bio-Zitrone
½ Mango
½ Banane
¼ Honigmelone
2 cm Ingwer
300 ml Wasser

Die Zitrone waschen Sie unter heißem Wasser und vierteln sie anschließend. Ingwer und Mango ebenfalls schälen, und dann das Fruchtfleisch vom Kern ablösen. Die Banane können Sie ebenfalls mit der Schale verarbeiten ist allerdings nicht zwingend nötig. Wir nutzen sie heute geschält.

natürlich essen | grüner Smoothie im Bianco puro | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Alle Zutaten kommen zusammen mit dem Wasser in den Mixer und werden dann auf höchster Stufe verarbeitet. Unser Bianco puro hat dafür eigens ein „grünes Smoothie“-Programm. Nach knapp 2 min haben Sie einen herrlich duftenden und lecker schmeckenden Smoothie in der Hand. Mit jedem Schluck spüren Sie die Kraft der Vitamine und Bitterstoffe.

Lassen Sie es sich schmecken.

Wussten Sie schon?

Die Bitterstoffe in unserer Ernährung begünstigen den gesamten Verdauungsprozess, und haben somit einen positiven Einfluss auf diverse andere Körperfunktionen. Leider sind die Bitterstoffe mittlerweile vielen Lebensmitteln industriell entzogen worden – aber mit entsprechenden Lebensmitteln, wie z.B. den Schalen von Bio-Zitrusfrüchten, können Sie hier Abhilfe leisten.
Die Wirkung der Bitterstoffe entfaltet sich bereits beim ersten Kontakt auf der Zunge. Der bittere Geschmack regt umgehend die Sekretion von Leber, Galleblase, Bauchspeicheldrüse und Magen an, so dass wichtige Verdauungsenzyme und Verdauungssäfte produziert werden. Über die Gallenflüssigkeit, die Magensäfte und das Insulin produzieren die Organe Substanzen, die für die Verstoffwechselung von Nährstoffen im Organismus essentiell sind. Ebenso wird die Entgiftungsfunktion der Leber stimuliert – so können bedenkliche Substanzen schneller „entschärft“ werden.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | grüner Spinat Smoothie | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (2 Pers.)
2 Händevoll Baby-Spinat
1 reife Avocado
1 reife grüne Kiwi
1 reife Banane
300 ml grüner Tee (frisch aufgebrüht und ausgekühlt)
1 cm frischen Ingwer – gerieben

Wenn nötig waschen und verputzen Sie den Baby-Spinat.

Halbieren Sie die Avocado, entfernen den Kern und holen das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale. Schälen Sie die Banane ebenfalls und brechen sie in grobe Stücke.

Tipp!

Sie können sowohl Avocado-Kern als auch die Bananenschale (Bio-Produkt vorausgesetzt) im Mixer mit verarbeiten. Beides ist verzehrbar, gibt ein neues Geschmackserlebnis und dem Körper wichtige Nährstoffe.

Geben Sie alle Zutaten in Ihren Mixer – wir verwenden dafür wiedereinmal gern unseren Bianco puro mit seinem „Green Smoothie Programm“. Mixen Sie alle Zutaten gut und ausreichend durch. Gerade bei den grünen Pflanzenstoffen (Chlorophyll) ist dies wichtig, da der Körper in deren Aufnahme dabei unterstützt wird je besser sie aufgespalten sind.

Sollte Ihnen die Konsistenz des Smoothies zu cremig sein, das kann gern durch Avocado und Banane passieren, dann mengen Sie noch etwas grünen Tee unter.

Genießen Sie Ihren gesunden und wohlschmeckenden Spinat-Smoothie und steigern Ihre Vitalität.

Wussten Sie schon?

Dieser Spinat-Smoothie ist komplex angereichert mit natürlicher Medizin. Da haben wir zum einen den Bereich der Entzündungshemmung. Hier wirken Ingwer (Gingerol), Avocado (Mannuheptulose), grüner Tee (Tannin, MSM, Catechine).Die allgemeine Schmerzhemmung wird unterstützt durch Banane (Serotonin) und Ingwer (Zingiberen). Die Avocado (Tocoferol) hat eine antioxidative Wirkung. Und eine Unterstützung bei der Leberentgiftung gibt es durch den Spinat (Chlorophyll, Folsäure).

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Bananen-Curry-Kokos Süppchen | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (4 Pers.)
2 reife Bananen
140g Frühlingszwiebeln – in Ringe geschnitten
3/4 l Gemüsebrühe (hefefrei)
200 ml Kokosmilch
Saft einer Orange
½ EL Zitronensaft
2 EL Granatapfelkerne
1 TL Currypulver
1 Prise Chili
2-3cm Ingwer – frisch gerieben
einige Blätter Melisse oder Koriander
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Schneiden Sie die geschälte Banane in Stücke, und lassen sie in einem Topf mit heißem Olivenöl (alternativ Ghee) kurz angaren. Geben Sie Ingwer und den Orangensaft hinzu, und pürieren alles mit einem Mixer zu einer homogenen Konsistenz. Fügen Sie die Brühe dazu, und mixen alles erneut gut durch. Rühren Sie die Kokosmilch unter, und schmecken mit den Gewürzen ab. Seien Sie dabei vorsichtig.

Jetzt kommen Zitronensaft und Frühlingszwiebelröllchen hinzu. Schalten Sie die Temperatur ein wenig zurück, verschließen den Topf mit einem Deckel und lassen die Suppe für ca. 10min bei gelegentlichem Umrühren garen.

Richten Sie die Suppe in Schalen oder tiefen Tellern an, streuen etwas Granatapfelkerne und ein paar Blättchen der Kräuter darüber.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Die Bananen-Curry-Kokos-Suppe ist ein wahres Füllhorn an natürlicher Medizin. Im Bereich der Entzündungshemmung wirken Koriander (p-Cimeen, Apigenin, Salicylsäure), Granatapfelkerne (Quercetin) und Zwiebel (Inulin) intensiv zusammen. Banane (Serotonin), Chili (Capsaicin), Ingwer (Zingiberen) und Koriander (Cilantrin) bringen eine starke Wirkung im Bereich der allgemeinen Schmerzhemmung hervor. Aber auch antioxidativ hat die Suppe einiges zubieten. Dafür sind Granatapfel und Zitrusfrüchte (Anthocyanin, Vitamin C) sowie die Kokosmilch (Laurinsäure) verantwortlich. Und zu guter Letzt unterstützt die Zwiebel (Allyl-Gruppen) bei der Leberentgiftung.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Paleo Kaffee 4.0 | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (1 Pers.)
½ Tasse Mandelmilch (alternativ Kokosmilch)
½ Tasse kalten Kaffee
1 Messerspitze Vanillemark
¼ Tasse Mandeln (wer es milder mag, nimmt geschälte)
½ gefrorene Banane
Geben Sie alle Zutaten in Ihren Mixer und mixen alles gut durch. Ein leistungsstarker Mixer mag hier von Vorteil sein, da er die Mandeln sehr klein verarbeiten wird. Ist Ihnen das Endergebnis etwas zu viskos, dann geben Sie etwas mehr von den flüssigen Zutaten hinzu.

Tipp!

Mixen Sie alle Zutaten, bis auf die Bananen, erst einmal durch. Geben Sie erst dann die Bananen hinzu, und mixen alles erneut durch, so bleibt der „Frappuccino-Charakter“ erhalten.

Lassen Sie sich den Paleo Kaffee 3.0, unseren Vanille-Mandel-Frappuccino schmecken. Versuchen Sie es auch mal mit einer Prise Zimt, Kardamom oder Chili.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | gelber Smoothie | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (2 Portionen)
½ Mango
1 reife Banane
1 grüne Kiwi
1 gelbe Kiwi
1 Birne
300ml Kokoswasser
2 TL Chiasamen
1 Prise Kurkuma
1 kleines Stück frischen Ingwer

Waschen Sie die Birne unter warmem Wasser ab, und schneiden sie anschließend in grobe Stücke. Schälen Sie die Mango, lösen das Fruchtfleisch vom Kern, und schneiden es ebenfalls in grobe Stücke. Gleichermaßen verfahren Sie mit Banane und den Kiwis. Geben Sie nun alle Zutaten in Ihren Mixer und lassen alles bei höchster Stufe schön klein mixen.

Fertig ist ein vitaminreicher und köstlicher Smoothie mit reichlich Energie.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Rotkohl Smoothie | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.de.

Zutaten (2 Portionen)
1 Handvoll Rotkohlblätter
1 Scheibe Fenchel
4 reife Kiwis
1 reife Banane
300ml Kokoswasser
200ml Wasser
3TL Chiasamen

Waschen und verputzen Sie Fenchel und Rotkohl wenn nötig, und entfernen die starken Rippen aus den Rotkohlblättern. Schälen Sie die Kiwis und die Banane und geben alles zusammen mit den restlichen Zutaten in Ihren Mixer. Diejenigen die unserem Blog bereits verfolgen wissen, dass wir bei der Smoothie-Zubereitung gern auf einen Hochleistungsmixer hinweisen, da dieser durch seine starke Arbeitsleistung Fasern und Zellen in kleinste Bestandteile aufspalten kann. Auf Grund der Blattstruktur von Fenchel und Rotkohl empfehlen wir eine etwas längere Mixdauer.

Genießen Sie die Frische Ihres farbstarken Smoothies!

Wussten Sie schon?

Der Rotkohl enthält neben den vielen Vitaminen (Vitamin C, Vitamine der B-Gruppe, Vorstufen zu Vitamin A, Vitamine K und E) auch große Mengen an Anthocyane. Hierbei handelt es sich um Bioflavonoide (also sekundäre Pflanzenstoffe) wie sie in blauen, violetten, roten und blauschwarzen Gemüsesorten und Früchten enthalten sind. Sie haben eine starke anti-oxidative Wirkung und schützen unseren Organismus vor freien Radikalen und können somit Alterungsprozesse verlangsamen

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Merken

natürlich essen | Schokoladen Mus | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (4 Pers.)
2 reife Bananen
2 reife Avocados
6 EL Kakao
1 TL Kokosblütenzucker (alternativ Honig)
1-2 TL Kakaonibs (alternativ Kakaobohnen)

Halbieren Sie die Avocados und holen das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale. Vermengen Sie Avocado und Bananen in einem Mixer (wer für seinen Nachtisch gern aktiv werden möchte, der kann dies auch gern gründlich mit Gabel oder Löffel erledigen), und geben dann die restlichen Zutaten, bis auf die Kakaonibs, dazu. Achten Sie darauf, dass Sie alles zu einer homogenen Masse vermengen, da sonst kein einheitliches Geschmackserlebnis stattfinden kann.

Tipp!

Mit etwas Kreativität können Sie Ihrer Mousse den nötigen Feinschliff verpassen. Kakao und Chili eignen sich beispielsweise hervorragend als geschmackliche Spielgefährten. Die Zunge nimmt zuerst den süßlichen Geschmack war, und später im „Abgang“ kommt eine leichte Schärfe durch. Aber auch die Kombination Schokolade und Orange hat ihren Reiz. Dazu reiben Sie einfach ein paar Zesten mit einem Zestenschäler von einer Orange in Bio-Qualität, und streuen sie über die Mousse.

natürlich essen | Schokoladen Mus Chili | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Heben Sie die Hälfte der Kakaonibs unter die Mousse, und richten sie in Schälchen oder Gläsern an. Streuen Sie abschließend die Kakaonibs darüber und lassen sich den köstlichen Nachtisch schmecken.

Bon Appetit!

Wussten Sie schon?

In der Kombination aus Banane, Orange, Avocado, Chili, Honig und Kakao, steckt eine wahre Nährstoffbombe für unser Immunsystem:
Als Entzündungs- und Schmerzhemmer wirken u.a. Mannuheptulose, Theobromin, Serotonin und Capsaicin, antioxidativ wirken hierbei die Tocopherole und Inhibine.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer
Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.

Merken

natürlich essen | Paleobrot | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Der Grundteig des Paleobrotes ermöglicht eine Vielzahl von Variationen und ist einmal wieder nur durch die eigene Fantasie begrenzt. Wer viel reist und dazu noch gerne essen geht, dem sind unterschiedlichste Geschmäcker bekannt. Probieren Sie doch einmal die Geschmäcker Ihrer Urlaube in einem frischen Paleobrot zu verbacken.

Mit unserer heutigen Variation „Tomate & Basilikum“ greifen wir wichtige Bestandteile der italienischen Küche auf, und versuchen so „bella italia“ auf den heimischen Teller zu zaubern.

Zutaten für einen Laib Brot (ca. 10-12 Scheiben)
200g Mandelmehl
2 EL Leinsamenmehl
2 EL Kokosmehl
1 Prise Salz
1 ½  TL Weinsteinpulver
5 Bio-Eier
30ml geschmolzenes Kokosöl
1 reife Banane (optional – macht das Brot aber angenehm saftig)
1 Handvoll getrockneter Tomaten – fein würfeln
1 Handvoll frischen Basilikum – fein hacken
1 EL Apfelessig

Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Vermengen Sie zuerst die trockenen Zutaten miteinander, und geben dann die flüssigen Zutaten hinzu (Zubereitung Grundteig). Streuen Sie die gehackten Tomatenstücke und das Basilikum auf die Masse und arbeiten Sie sie ebenfalls gut mit in den Teig.

Fetten Sie eine Kastenform mit etwas Kokosfett aus (alternativ schneiden Sie sich Backpapier zurecht und legen damit die Form aus), geben den Teig hinein, und klopfen von unten gegen die Form, damit sich der Teig in die Ecken setzen kann.

Stellen Sie die Backform für 25-30min auf mittlerer Schiene in den Backofen – der Holzstäbchentest verrät Ihnen wiedermals, ob das Brot bis zur Mitte durchgebacken ist. Nehmen Sie die Backform aus dem Ofen, und lassen das Brot etwas auskühlen bevor Sie es aus der Kastenform nehmen.

natürlich essen | Paleobrot mit Tomaten | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

In der Pfanne leicht angeröstet können Sie ein köstlich schmeckendes und an den letzten Italienurlaub erinnerndes Brot genießen.

Buona fame!

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Paleo Frühstücksbrötchen

Veröffentlicht: 25. Oktober 2014 von torstenfleischer in Allgemein, Frühstück
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

natürlich essen | Paleobrötchen | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Aus dem Ihnen bereits bekannten Paleobrotteig lassen sich selbstverständlich auch leckere (Frühstücks-)Brötchen backen. Mit etwas Fantasie und Kreativität können das süße aber auch herzhafte Brötchen werden.

Zutaten (ca. 9 kl. Brötchen)
200g Mandelmehl
2 EL Leinsamenmehl
2 EL Kokosmehl
1 Prise Salz
1 ½  TL Weinsteinpulver
5 Bio-Eier
30ml geschmolzenes Kokosöl
1 reife Banane (optional – macht das Brot aber angenehm saftig)
1 Handvoll Kerne
1 Handvoll Kürbiskerne für das Topping

Erhitzen Sie den Ofen auf 180°C (Umluft) und belegen ein Backblech mit Backpapier.

In einer ausreichend großen Schüssel vermengen Sie zuerst alle trockenen Zutaten, die Kürbiskerne halten Sie allerdings noch zurück. Geben Sie das Kokosfett hinzu, und mischen es unter die trockenen Zutaten – erst dann kommen nach und nach die Eier hinzu. Sollte Ihnen der Teig noch zu weich erscheinen, dann geben Sie jeweils etwas Mandel-, Kokos- und Leinsamenmehl hinzu bis Sie eine formbare Masse erhalten.

Tipp

Wie oben bereits erwähnt, können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Versuchen Sie doch mal ein paar getrocknete Kräuter, gehackte Oliven oder getrocknete Tomaten in den Teig mit einzuarbeiten. Aber auch als süßes Brötchen mit z.B. kleingeschnittenen getrockneten Feigen, lässt sich der Grundteig weiterverarbeiten.

Nehmen Sie mit einem Esslöffel ein Kinderfaust großes Stück Teig ab, und formen daraus eine Kugel. Verfahren Sie so weiter bis der Teig aufgebraucht ist. Legen Sie die Teigkugeln mit ausreichendem Abstand auf das Backblech, und schieben es auf mittlerer Höhe für ca. 20min in den Backofen.

Genießen Sie Ihr herrlich duftendes und warmes Brötchen.

Guten Appetit.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

 

natürlich essen | Avocado Smoothie | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (2-4 Smoothies)
1 reife Avocado
2 Händevoll Blattspinat
2 Händevoll Feldsalat
1 kl. grünen Apfel
1 reife Banane
1 EL Leinensamen
1 EL Chiasamen
250ml Kokoswasser
1 TL Machapulver

Halbieren Sie die Avocado, entfernen den Kern (wenn Sie einen Hochleistungsmixer haben >30.000 U/min dann können Sie den Kern mit verarbeiten) und lösen mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus. Geben Sie es zusammen mit den anderen Zutaten in Ihren Mixer, und pürieren es ausreichend lange durch, bis Sie eine homogene Konsistenz haben. Bei unserem bianco puro gibt es ein extra „green smoothie Programm“ das knapp 2min in unterschiedlichen Geschwindigkeiten mixt. Sollte Ihnen der Smoothie doch zu viskos sein, dann mengen Sie einfach noch etwas Kokoswasser unter.

Genießen Sie Ihren leckeren Energy-Booster.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Wussten Sie schon?

Die pflanzlichen Wirkstoffe der Avocado (Mannuheptulose) und des Apfels (Inulin, Quercetin) haben einen entzündungshemmenden Einfluss in Ihrem Organismus. Kaempherol, ebenfalls ein Wirkstoff der Apfelfrucht, begünstigt eine allgemeine Schmerzhemmung. Darüber hinaus enthält dieser Superfood Smoothie Chiasamen, die neben ihrem günstigen Verhältnis der Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren,  ihr Volumen binnen zehn Minuten um das Neun- bis Zwölffache durch Aufquellen vergrössern können. So können die Samen Ihren Magen-Darm-Trakt in idealer Weise reinigen und den Stuhlgang regulieren.