Mit ‘backen’ getaggte Beiträge

natürlich essen | gebackene Banane1 | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.de.

Inspiriert durch liebe Freunde aus Katalonien, gibt es bei uns heute gebackene Bananen, zum Abrunden des Grillabends. D.h. wir backen sie natürlich mit Schokolade, bitterer Schokolade. Das ergibt einen schönen Kontrast zur Süße der Bananenfrucht.

Zutaten (4 Pers.)
4 mittelgroße Bananen
ca. 60 g Bitter-Schokolade, Kakaoanteil mind. 70%

Die Bananenschale auf der Oberseite mit einem Küchenmesser mit einem Längsschnitt versehen. Dann die dunkle Schokolade mit einem großen Messer in kleine Stücke schneiden und diese in den Längsschlitz stecken. Die Schokoladenstücke zur Hälfte in das Fruchtfleisch der Banane eindrücken und nur ein wenig aus der Schale hervorstehen lassen.

Der Grill ist i.d.R. bereits angefeuert und so brauchen die Bananen nur eine kurze Zeit von 8-10 Minuten (bei geschlossenem Grilldeckel), bis sie eine dunkle Schale bekommen und schön weich geworden sind.

Alternativ hierzu kann auch der Ofen dienen: Vorheizen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) und ca. 10-15 Minuten backen. Fertig.

natürlich essen | gebackene Banane2 | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Wussten Sie schon?

Unser kleines gebackenes Dessert entwickelt durch seine Inhaltsstoffe im Kakao (Pycnogenol, Catechine) eine leberentgiftende und antioxidative Wirkung. Die Banane unterstützt, mit ihrem enthaltenen Serotonin, die allgemeine Schmerzhemmung.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

 

Rote-Beete_web

Rote Bete – eine Wurzelrübe – zählt zu den besten Jungmachern. Ihre positiven Wirkungen (sie beinhaltet alle notwendigen Wirkstoffe für eine Vital- und Verjüngerungskur) auf den menschlichen Körper sind wissenschaftlich erwiesen.
Der Folsäureschub, nach dem Verzehr roter Beten, stimuliert die Produktion von Dopamin und Noradrenalin. Beide Nervenreizstoffe sorgen für unser mentales Wohlbefinden.

Rote Beten sind in der Küche recht vielseitig einsetzbar. Roh, gekocht oder gedämpft, und auch im Ofen gebacken schmecken die vitalen Muntermacher köstlich. Beim Kochen und Dämpfen agieren Sie zügig, da Hitze die recht empfindlichen Folsäuremoleküle bis zu 80% zerstört. 15min reichen für den Garprozess meist aus. Kaufen Sie bevorzugt kleinere Rüben, da diese weniger Garzeit benötigen.

Nachdem Sie die Schale entfernt haben, können Sie die rote Bete roh knappern, oder zusammen mit frischem Meerrettich reiben. Sollten Sie rote Finger stören, dann verwenden Sie bei der Zubereitung von roter Bete stets Einweghandschuhe und tragen Sie am besten eine Schürze – denn nicht umsonst zählte sie in der Vergangenheit zu den Färberpflanzen.

Rote-Beete-III_web

Die gesunde Rübe ist reich an Vitamin-B, Kalium, Eisen und Folsäure. Auch ihre Blätter (vorwiegend die inneren kleineren) können mit gekocht und verzehrt werden. Sie sind reich am wichtigen Vitamin C.

 

Wussten Sie schon?

Auf Folgendes kann die rote Bete positiven Einfluss nehmen:

  • baut das Bindegewebe auf
  • festigt Haut und Gefäßwände und stärkt die Knochen
  • hat eine sehr entgiftende Wirkung – speziell im Gehirn
  • wirkt sich positiv auf das Zellwachstum aus
  • aktiviert die Magensäureproduktion und sorgt damit für eine verbesserte Eiweißabsorption
  • fördert die Produktion roter Blutkörperchen und damit die Aufnahme von Sauerstoff in Blut und den Zellen
  • wirkt Stimmungserhellend
  • wirkt entwässernd (ACHTUNG: Urin und Stuhlgang sind deutlich rot gefärbt)
  • wirkt sich entgiftend auf den Darm aus