Mit ‘Apfelessig’ getaggte Beiträge

natürlich essen | Rote Bete-Spaghetti | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.de.

Dieses leckere und schnelle Gericht lässt sich auch in der Pfanne oder im Ofen zubereiten. Besonders lecker ist es, wenn man die Walnusskerne vorher kurz anröstet.

Zutaten (2 Pers.)
3 rote Beten (bio), vorgekocht oder frisch
1 handvoll Bio-Rucola
1 handvoll Walnüsse, angeröstet
100 g Feta-Käse (Schaf- oder/und Ziegen-Feta)
1 kl. rote Zwiebel, fein gehackt
2 EL Olivenöl
1-2 TL Apfelessig
1 TL Waldhonig
Salz, frischer Pfeffer

Den Rucola waschen, abschütteln und zur Seite stellen. Anschließend die Walnüsse kurz anrösten und abkühlen lassen.
Jetzt die vorgekochte Rote Bete – wir haben auch frische Rote Bete probiert und uns dann aufgrund der Schwierigkeiten des „Spaghetti-Machens“ mit dem Julienne-Schäler, für die vorgekochte Bete-Variante entschieden – mittels Julienne-Schäler zu Spaghetti-Streifen „schälen“. Einfacher zu schälen sind hierbei große Knollen!

Anschließend die rote Zwiebel fein hacken und den Feta-Käse zerstückeln oder zerbröseln. Dann haben wir uns dem Dressing zugewandt und Olivenöl mit Waldhonig, Apfelessig, frischem Pfeffer und Salz abgeschmeckt.

Schließlich die Zutaten leicht vermengen, mit den angerösteten Walnusskernen belegen und nach Geschmack weiter würzen.

Guten Appetit!

Wussten Sie schon?

Unser Salatgericht hat durch seine Zutaten aus roter Bete und roter Zwiebel (Anthocyanin), Rucola (Senfölglycoside) und Walnüssen (Vitamin E) eine starke antioxidative Wirkung. Darüber hinaus wirkt es antiparasitär/antimikrobiell auf Darmebene, durch schwarzen Pfeffer (Piperin), Walnüsse (Berberin) und Honig (Inhibine). Leberentgiftend wirkt es durch Rucola (Chlorophyll), Zwiebel (Allyl-Gruppen), roter Bete (Betain) und Walnüsse (Lezithin). Unterstützt wird sein probiotischer Effekt auch durch die Wirkstoffe in der roten Zwiebel und dem Schafsfeta (Pectine, Lactobazillus).

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

 

natürlich essen | Paleo Brot | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Wer nicht gänzlich auf seine Scheibe „Brot“ verzichten möchte, für den haben wir einige köstliche Paleobrot Alternativen als Anregung. Ausgehend vom Grundteig für das Paleobrot sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Aber sehen Sie selbst, was wir uns haben einfallen lassen:

natürlich essen | Paleobrot | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Paleobrot

natürlich essen | Paleobrot | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Tomaten-Basilikum Paleobrot

natürlich essen | Paleobrot Sandwich | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Brotzeit – Paleo Sandwich

natürlich essen | Brotzeit Avocado| Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Brotzeit trifft auf Avocado

natürlich essen | Paleobrot mit Spiegelei | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

belegtes Paleobrot mit Spiegelei und gebratenem Schinken

natürlich essen | arme Ritter | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

arme Ritter mit Paleobrot und Kirschmarmelade

natürlich essen | Paleobrötchen mit Orangenmarmelade| Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Paleo Frühstücksbrötchen

Sie sehen, mit etwas Übung lassen sich aus dem Grundteig eine Reihe köstlicher Variationen zaubern. Seien Sie also mutig, probieren Sie aus, testen und vergleichen Sie. Mal herzhaft, mal süß. Und lassen Sie uns gern an Ihren Erfahrungen teilhaben.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und guten Appetit!

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

download-on-ibooks249

16 Seiten und 7 Rezepte

natürlich essen | Spargel mit Relish | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Zutaten (4 Pers.)
1 kg grüner Spargel
350 g Feta
250 g Erdbeeren frisch vom Markt
1 Handvoll gelbe Kirschtomaten
1 Handvoll Strauchtomaten
1 rote Zwiebel – in dünne Ringe geschnitten
1 rote Chili – fein gewürfelt
3 EL Olivenöl
2 EL Apfelessig
Salz, schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)

Heizen Sie den Backofen auf 200°C Umluft vor.

Waschen und verputzen Sie Tomaten und Erdbeeren, und schneiden sie anschließend in kleine Würfel. Zusammen mit der gehackten Chili, Essig und Öl in einer Schüssel verrühren und einen Augenblick ziehen lassen.

Schälen Sie den Spargel im unteren Drittel und schneiden ca. 2 cm der Enden ab. Blanchieren die Stangen im kochenden Wasser für ca. 3 min, und anschließend unter kaltem Wasser abschrecken – so bleibt der Spargel knackig grün, denn das verhindert unerwünschtes nachgaren. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus, und darauf dann den blanchierten Spargel. Alternativ können Sie eine Auflaufform nehmen.

Zerbröseln Sie den Feta in eine Schüssel, würzen ihn mit dem gemahlenen schwarzen Pfeffer und heben die Zwiebelringe darunter. Verteilen alles auf dem Spargel und geben das Blech für 5-10 min zum Gratinieren in den Backofen.

Richten Sie den Spargel an und servieren ihn mit dem Erdbeer-Tomaten-Relish.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Die Wirkstoffe der Zwiebel (Inulin, Pektin, Allyl-Gruppen) wirken entzündungshemmend, probiotisch und leberentgiftend. Unterstützung in der Leberentgiftung gibt es ebenfalls seitens des grünen Spargels (Chlorophyll, Folsäure) und der Erdbeeren (Folsäure). Die Salicylsäure der Erdbeeren wirkt ebenfalls entzündungshemmend. Das Capsaicin der Chili hat einen schmerzlindernden Einfluss, während der frischgemahlene Pfeffer (Peperin) antiparasitär/-mikrobiell wirkt.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

natürlich essen | Paleobrot | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Der Grundteig des Paleobrotes ermöglicht eine Vielzahl von Variationen und ist einmal wieder nur durch die eigene Fantasie begrenzt. Wer viel reist und dazu noch gerne essen geht, dem sind unterschiedlichste Geschmäcker bekannt. Probieren Sie doch einmal die Geschmäcker Ihrer Urlaube in einem frischen Paleobrot zu verbacken.

Mit unserer heutigen Variation „Tomate & Basilikum“ greifen wir wichtige Bestandteile der italienischen Küche auf, und versuchen so „bella italia“ auf den heimischen Teller zu zaubern.

Zutaten für einen Laib Brot (ca. 10-12 Scheiben)
200g Mandelmehl
2 EL Leinsamenmehl
2 EL Kokosmehl
1 Prise Salz
1 ½  TL Weinsteinpulver
5 Bio-Eier
30ml geschmolzenes Kokosöl
1 reife Banane (optional – macht das Brot aber angenehm saftig)
1 Handvoll getrockneter Tomaten – fein würfeln
1 Handvoll frischen Basilikum – fein hacken
1 EL Apfelessig

Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Vermengen Sie zuerst die trockenen Zutaten miteinander, und geben dann die flüssigen Zutaten hinzu (Zubereitung Grundteig). Streuen Sie die gehackten Tomatenstücke und das Basilikum auf die Masse und arbeiten Sie sie ebenfalls gut mit in den Teig.

Fetten Sie eine Kastenform mit etwas Kokosfett aus (alternativ schneiden Sie sich Backpapier zurecht und legen damit die Form aus), geben den Teig hinein, und klopfen von unten gegen die Form, damit sich der Teig in die Ecken setzen kann.

Stellen Sie die Backform für 25-30min auf mittlerer Schiene in den Backofen – der Holzstäbchentest verrät Ihnen wiedermals, ob das Brot bis zur Mitte durchgebacken ist. Nehmen Sie die Backform aus dem Ofen, und lassen das Brot etwas auskühlen bevor Sie es aus der Kastenform nehmen.

natürlich essen | Paleobrot mit Tomaten | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

In der Pfanne leicht angeröstet können Sie ein köstlich schmeckendes und an den letzten Italienurlaub erinnerndes Brot genießen.

Buona fame!

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Paleobrot

Veröffentlicht: 22. September 2014 von torstenfleischer in Allgemein, Frühstück, Snacks & Smoothies, Vorspeisen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , ,

natürlich essen | Paleobrot | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.de.

Zutaten für einen Laib Brot (Kastenform)
200g Mandelmehl (alternativ im leistungsstarken Mixer selber mahlen)
2 EL Leinsamenmehl (alternativ im leistungsstarken Mixer selber mahlen)
2 EL Kokosmehl
1 Prise Salz
1 ½  TL Weinsteinpulver
5 Bio-Eier (wenn möglich Zweinutzungshühner)
30ml geschmolzenes Kokosöl
1 reife Banane (optional – macht das Brot aber angenehm saftig)
1 EL Apfelessig

Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Legen Sie die kleine Kastenbackform mit einem zurecht geschnittenen Backpapier aus. Sollten Sie kein Backpapier zur Hand haben, dann fetten Sie einfach die Form mit etwas Kokosfett aus.

Tipp!

Wenn Sie kein Backpapier zur Hand haben, dann können Sie die gefettete Form mit getrockneten Kräuter wie z.B. Rosmarin und Thymian ausstreuen. So erhalten Sie ein köstliches Kräuteraroma. Selbstverständlich können Sie diverse Kräuter auch in Ihren Brotteig einarbeiten.

Vermengen Sie in einer ausreichend großen Schüssel Mandel-, Kokos- und Leinsammehl mit Salz und Backpulver. Geben Sie dann nach und nach die Eier hinzu und arbeiten Sie sie mit dem Handrührer oder einer Gabel unter das Mehlgemisch. Anschließend fügen Sie das flüssige Kokosfett und den Essig dazu, und arbeiten es ebenfalls in die Teigmasse. Gern gebe ich zum Teig noch eine reife Banane hinzu. Das lässt den Brotteig angenehm saftig werden – keine Sorge, der Teig wird dadurch nicht unangenehm süß.

Geben Sie den Brotteig in die vorbereitete Form – wenn Sie von unten gegen die Form klopfen, dann breitet sich der Teig gut in die Ecken aus. Alternativ können Sie die Backform behutsam auf die Arbeitsfläche fallen lassen.

Die Backzeit, auf einem Backrost auf mittlerer Höhe, liegt bei ca. 25-30min. Testen Sie mit einem Holzstab, ob das Brot bis in den Kern durchgebacken ist. Sollte Ihnen die Kruste zu dunkel erscheinen, noch bevor das Brot durchgebacken ist, dann legen Sie einfach ein befeuchtetes Backpapier auf die Backform. So verhindern Sie ein zu starkes Nachdunkeln der Oberfläche.

Nehmen Sie das fertig gebackene Brot aus dem Backofen und lassen es erst einmal etwas abkühlen, bevor Sie es aus der Backform heben.

Paleo heißt nicht, dass Sie auf eine geliebte Brotzeit verzichten müssen. Seien Sie bei der Back-Umsetzung dieses Rezeptes kreativ. Arbeiten Sie mit Kräutern, Tomaten oder auch getrockneten Früchten. Auch in der Weiterverarbeitung ist das Paleobrot sehr variabel, ob belegt mit Wurst und Schinken, Honig oder einem guten Spiegelei.

Lassen Sie sich Ihre Brotzeit schmecken.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer
Temgy – Jede Woche leckere, abwechslungsreiche Paleo Rezepte
mit passend berechneter Einkaufsliste erhalten Sie bei Temgy.

Tipp!

Vielleicht probieren Sie ja auch mal das belegte Paleobrot mit Spiegelei und gebratenem Schinken oder das Paleobrot Sandwich.

Merken

Chili-Honig-Dressing-mit-Knoblauch-und-Zwiebeln_web

Frühling und Sommer sind Grillzeit. Passend dazu möchten wir Ihnen leckere Dressings präsentieren, die sowohl zu Gegrilltem wie auch Salaten passen.

Zutaten (ca. 8 Port.)
150g Nusskernmischung (wir haben Cashews, Mandeln, Wahlnüsse, Paranüsse und Macadamianüsse verwendet)
1/4 Bd. Frühlingszwiebeln
1 kleine Chilischote
5 EL Apfelessig
4 EL Olivenöl
4 EL Walnussöl
2 EL Traubenkernöl
Salz, Pfeffer
2 EL Honig

Zwiebeln und Chili waschen und schön fein hacken. Die Nüsse ebenfalls fein hacken und in einer Pfanne ohne Öl behutsam anrösten – das intensiviert ihren Geschmack.

Die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und schön fein hacken.

Die flüssigen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen und dann die gehackten Zutaten unterheben. Gegebenenfalls schmecken Sie nochmals mit Salz und Pfeffer ab.

Dieses Dressing passt übrigens auch hervorragend zu einem guten Feta.

Guten Appetit.