Chili-Knoblauch Paste

Veröffentlicht: 16. Dezember 2014 von torstenfleischer in Allgemein, Frühstück, Hauptgericht, Vorspeisen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , ,

natürlich essen | Chili Paste | Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Manch ein Gericht kann durchaus eine würzige bis scharfe Note vertragen, und das nicht nur innerhalb der asiatischen Küche. Auch hierzulande, und spätestens beim Grillen, erfreuen wir uns einer gewissen Schärfe auf der Zunge. Aus diesem Grunde möchten wir Ihnen eine schnelle und köstliche Chili-Paste vorstellen, die bei diversen Gerichten zum Verfeinern verwendet werden kann.

Zutaten (ca. 200-250ml)
1 Bd. Thai Chili
3-4 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 TL Tomatenmark
1 TL Paprika
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

Waschen und entfernen Sie die Stiele der Chilis, schälen die Knoblauchzehen sowie die Zwiebel. Letztere vierteln Sie, und geben dann alles, zusammen mit den restlichen Zutaten, in einen Mixer und mixen es gut durch. Je nachdem wie Sie Ihre Paste mögen, ob gröber oder feiner, mixen Sie kürzer oder länger.

Tipp!

In unserem Rezept haben wir die Chilischoten komplett verarbeitet. Wenn Sie es nicht so scharf mögen, dann entfernen Sie sowohl Kerne als auch das feine Häutchen innerhalb der Chilis. Beides sorgt für eine intensivere Schärfe.

Im Kühlschrank verschlossen gelagert hält sich Ihre Chilipaste einige Tage.

Gutes Gelingen und „Feuer frei“!

Wussten Sie schon?

Mit der Kombination aus Chili, Knoblauch, Paprika, Tomate und Zwiebel würzen Sie Ihre Gerichte nicht nur auf scharfe Art und Weise, sondern sorgen für eine optimale Wirkung in den Bereichen der Entzündungs- und allgemeinen Schmerzhemmung (durch Knoblauch: S-Allycylstein, Pectine, Taurin; Chili: Capsaicin), Anti-parasitär/-mikrobiell und Anti-oxidativ (schwarzer Pfeffer: Peperin; Tomate: Lycopin) und Leber entgiftend (Knoblauch: Cystein; Zwiebel: Allyl-Gruppen). Sie sehen Schärfe lohnt sich auf vielen Ebenen.

natürlich essen – ab heute gesund!
Lars Brouwers & Torsten Fleischer

Kommentare
  1. sven sommer sagt:

    traumhaft , habe auch im Herbst die „Reste “ aus meinen Garten zu einer Tomaten.chili-chutney verarbeitet- kam bei Freunden super an !
    Dein Rezept werde ich 2015 auch probieren

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Sven, dann sind wir gespannt auf Deine Rückmeldung wir Dir unser Rezept schmeckt! Vielleicht magst Du uns mal Dein Tomaten-Chili-Chutney Rezept verraten.

    LG und ein zufriedenes 2015.

    Gefällt mir

wir freuen uns über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s