Knusper Paleo Müsli | crunchy paleo cereal

Veröffentlicht: 9. Juni 2014 von torstenfleischer in Desserts & Süssspeisen, Frühstück, Snacks & Smoothies, Vorspeisen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

Paleo-Knusper-Müsli-II_web

Zutaten (4 Pers.)
500g Cashew Kerne (Bruch)
500g Mandeln
80g Kokosscheiben oder Kokosflocken
90g Macadamia Nüsse
100g Paranüsse
90g Walnüsse
80g Sonnenblumenkerne
50g Chia Samen
3-4 EL Kokosfett (nativ/kaltgepresst)
3 EL (Raps)Honig
2 EL Kokosblütenzucker
1 TL frisches Vanillemark oder gemahlene Vanille
1 TL Salz

Den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen.

Kokosfett und Honig in ein ofenfestes Gefäß geben damit es schmelzen kann.

Alle Nüsse, entweder im Mixer auf die gewünschte Größe mixen, oder im Schweiße Ihres Angesichts und Ihrer Schlagkraft zerkleinern. Anschließend geben Sie alle Zutaten in eine große Schüssel, und kippen darüber Kokosfett und Honig – seien Sie vorsichtig damit Sie sich nicht verbrennen. Heben Sie nun alles gut unter, damit möglichst alles mit dem flüssigen Kokosfett und dem Honig benetzt ist.

Verteilen Sie den Nussmix auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech, und schieben es für 14-20min (je nach gewünschtem Knusper-Grad) in den Backofen. Mengen gelegentlich alles unter, damit die Temperatur gleichmäßig wirken kann.

Das Paleo Knusper Müsli passt hervorragend zu einem buntem Obstsalat, oder aufgegossen mit frischer Kokosmilch oder als leckeres Dessert.

Guten Appetit.

Wussten Sie schon?

Nüsse enthalten die Wirkstoffe  Quercetin und Berberin die entzündungshemmend und anti-mikrobiell wirken. Darüber hinaus enthalten Nüsse viel Eiweiß und Fett, die für eine lange Sättigung sorgen.

natürlich essen | Paleo Knusper Müsli | Lars Brouwers & Torsten Fleischer  Paleo-Knusper-Müsli-III_web

Kommentare
  1. ViBe sagt:

    best müsli ever! Danke Jungs!!
    Vor allem so vielfältig einsetzbar… ein Hochgenuss!

    Gefällt 1 Person

  2. Suawa sagt:

    Was ist denn mit Phytinsäure?

    Gefällt mir

    • Lars Brouwers sagt:

      Lieber Suawa,
      vielen Dank für Deine Frage. Ja, Phytinsäure gehört zu denjenigen Anti-Nutrienten, die auch in Nüssen und Kernen vorkommen. Allerdings wird durch das Erhitzen im Ofen (optimalerweise Nüsse und Kerne über Nacht in Wasser einweichen) ein Großteil darin zerstört. Und – auch Phytinsäure brauchen wir in geringer Menge, um toxische Stoffe zu binden und auszuscheiden.

      Beste Grüße
      Lars

      Gefällt mir

wir freuen uns über einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s